weather-image
10°

Fußball-Bezirksliga: Fehlstart für Aerzen und Afferde – Traumstart für Lachem und Hagen

„Wir kämpfen gegen den Abstieg“

BEZIRK HANNOVER. Zwei Spiele, zwei Niederlagen: Beim MTSV Aerzen und beim SV Eintracht Afferde schrillen nach dem Fehlstart die Alarmglocken, denn beide Teams haben in der Bezirksliga-Staffel 4 noch keinen einzigen Punkt auf den Konto.

veröffentlicht am 20.08.2017 um 20:37 Uhr

Aerzens Eduard Mittelstädt erzielte per Handelfmeter den zwischenzeitlichen Ausgleich. Foto: awa
Weiterlesen für 20 Cent oder mit Ihrem Digital-Abo
Sie haben bereits ein Digital-Abo der DEWEZET? Dann melden Sie sich hier mit Ihren DEWEZET -Login an und lesen Sie den Text, ohne Ihn bei LaterPay bezahlen zu müssen.

Einen Start nach Maß legten dagegen der SV Lachem in der Staffel 3 und Germania Hagen in der Staffel 4 mit jeweils sechs Punkten hin. Auch bei der SSG Halvestorf zeigt die Formkurve nach oben. Der FC Preussen Hameln 07 erlebte dagegen in Hannover sein „blaues Wunder“.

SG Blaues Wunder – Preussen Hameln 2:1 (0:0)
„Wir haben heute drei Punkte verschenkt und uns selber geschlagen“, schimpfte Preussens Manager Toni Kierakowitz. Vor allem wurmte ihn die mangelhafte Chancenverwertung. Ohne Kapitän und Torjäger Sebastian Latowski, der sich eine Oberschenkelzerrung zuzog und in der 31. Minute ausgewechselt werden musste, waren die Preussen im Angriff zu harmlos. Im Gegensatz zum ansonsten schwachen Gastgeber, der nach dem Seitenwechsel aus drei Chancen zwei Treffer erzielte: Das 1:0 (48.) durch Feix Ahufinger aus stark abseitsverdächtiger Position und das 2:0 (65.) durch Dennis Miller. Erst danach waren die Preussen plötzlich wieder wach, doch mehr als der Anschlusstreffer durch Cezar Parachiv (73.) sprang trotz einiger guter Möglichkeiten nicht heraus.

TSV Barsinghausen – SV Lachem 2:2 (2:0)
„Da war mehr drin“, stellte Lachems Trainer Tarik Önelcin nach dem Schlusspfiff fest. Denn vor der 2:0-Führung der Gastgeber, für die Tobias Kienlin (21./27.) beide Tore erzielte, verpasste Lachem zwei gute Möglichkeiten. Doch der Rückstand und der Dauerregen in der zweiten Halbzeit warfen Lachem nicht aus der Spur. Erst verkürzte Flamur Dragusha (58.) per Strafstoß, dann gelang Adem Avci (72.) der Ausgleich. „Respekt, nach dem 0:2 haben wir gut gegengehalten und zumindest nicht verloren“, lautete Önelcins Fazit. „Und wir waren spielerisch das bessere Team.“

MTSV Aerzen – SV 06 Holzminden 1:2 (1:2)

Aerzens Fußball-Chef Karsten Hoppe funkt nach der zweiten Niederlage im zweiten Spiel SOS: „Wir spielen in dieser Saison gegen den Abstieg!“ Die 1:2-Heimpleite gegen Holzminden tut dem MTSV doppelt weh, denn der SV 06 ist ein direkter Konkurrent im Kampf um den Klassenerhalt. Nach dem 0:1 von Ramzi Gafsi (31.) verwandelte Eduard Mittelstädt (41.) einen Handelfmeter zum 1:1. Doch direkt vor dem Halbzeitpfiff besiegtelte Kevin Wilms (45.) die Aerzener 1:2-Niederlage, die laut Hoppe verdient war: „Holzminden hatte die besseren Chancen. Wir hatten nur zwei Kopfballchancen von Josef Selensky und Agostino di Sapia – mehr nicht.“ “


SSG Halvestorf – TSV Kirchdorf 3:1 (0:0)

Nach einer ausgegeglichenen ersten Halbzeit gelang Jannik Schmidt (72.) die wichtige 1:0-Führung der Halvestorfer. Kirchdorf musste nun deutlich offensiver werden, und die SSG hatte mehr Raum zum Kontern. Und den nutzte die Elf von Trainer René Hau zielstrebig. Maximilan Ringleff (77.) und Paul Alles (86.) bauten den Vorsprung auf 3:0 aus. Die Partie war entschieden und Matthias Günzel (90.) verpasste sogar den vierten Treffer. Doch sein Freistoß krachte nur an den Querbalken des Gästetores. Dafür konnte aber Kirchdorfs Tobias Zak (90.+2) nach einer Unaufmerksamkeit in der SSG-Abwehr auf 1:3 verkürzen.

Germania Hagen – MTV Almstedt 2:1 (0:0)
Der 2:1-Heimsieg gegen Landesliga-Absteiger Almstedt war laut Hagens Coach Eldar Zahirovic „völlig verdient“: „Wir hätten in der ersten Halbzeit schon den Deckel drauf machen können.“ Denn in der ersten Hälfte hatte Anil Aramis das 1:0 auf dem Fuß, traf aber nur die Latte. Besser machte es Philipp Sölter (65.), der den Führungstreffer markierte. Durch einen laut Zahirovic „fragwürdigen Elfer“ glich Marvin Rohrbach (81.) für Almstedt aus. Doch kurz vor Schluss fiel dann der umjubelte Siegtreffer – durch einen sehenswerten Flugkopfball von Marvin Strobl (89.).


Eintracht Afferde – Newroz Hildesheim 2:4 (1:2)

Schon nach zwei Spieltagen steckt Aufsteiger Afferde mit null Punkten mitten im Abstiegskampf. Wie zuvor in Einum bekam die Bock-Elf auch bei der 2:4-Heimpleite gegen Newroz zu spüren, dass in der Bezirksliga Fehler eiskalt bestraft werden. Bereits zur Halbzeit lag die Eintracht mit 1:3 durch Engin Kiy (13.), Felix Bielicke (41.) und Engin Kiy (43.) zurück. Der zwischenzeitliche Ausgleichstreffer von Jörn Heinzelmann (30.) „fiel eher aus dem Nichts“, sagte Torwart Moritz Muschik. Nach dem 2:3 von Philipp Thiemer (60.) witterte die Eintracht ihre Chance, aber nach dem 2:4 von Bielicke (74.) war die Luft dann raus.aro/kf/hek



Copyright © Deister- und Weserzeitung 2019
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Anzeige
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Anzeige
    Kommentare
    Kontakt
    Redaktion
    E-Mail: redaktion@dewezet.de
    Telefon: 05151 - 200 420/432
    Anzeigen
    Anzeigen (Online): Online-Service-Center
    Anzeigen (Telefonisch): 05151 / 200 - 666
    Abo-Service
    Abo-Service (Online): Online-Service-Center
    Abo-Service (Telefonisch): 05151 / 200 777

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt