weather-image
20°
×

Hilligsfelder E-Junioren erleben in Mülheim ein spannendes Fußball-Abenteuer

„Wir haben viel gelernt“

Mülheim. Scheinwerfer an – plötzlich im Rampenlicht. Ihre Premiere beim überaus stark besetzten Fußball-Turnier in Mülheim werden Hannes, Luca, Till, Liam, Tim, Levi, Philipp, Alessya, Emelie und Mika vom TB Hilligsfeld wohl nie mehr vergessen, bleiben die dort gewonnenen vielen schönen Eindrücke für die Ewigkeit. Schließlich tummelte sich dort beim VW-Wolf-Cup fast der komplette Nachwuchs aus den beiden deutschen Bundesligen auf den Kunstrasenplätzen herum – dazu noch diverse Mannschaften aus Dänemark und den Niederlanden. Und mittendrin im Mammutturnier eben auch die E-Junioren aus der vermeintlichen Fußball-Provinz Hilligsfeld. Kein Wunder, das die jungen Herzen vor Aufregung, aber auch großer Vorfreude um die Wette pochten, als das Abenteuer endlich losging. Schließlich hießen die Gruppengegner in Mülheim einmal nicht Klein Berkel, Großenwieden oder Reher sondern Bayer Leverkusen, MSV Duisburg, FC Bocholt und Herfölge BK aus Dänemark.

veröffentlicht am 06.10.2015 um 14:31 Uhr
aktualisiert am 31.10.2016 um 13:16 Uhr

Roland Giehr

Autor

Sportredakteur zur Autorenseite

Große Aufgaben für die jungen Schützlinge von Trainer Michael Söchting, die sie allerdings sportlich noch nicht lösen konnten. Auch wenn der Einsatz und Ehrgeiz immer stimmte. „Technisch, spielerisch und von der Schnelligkeit her gibt es schon Unterschiede. Wir haben aber viel gelernt“, stellte der Coach nach den vier Niederlagen gegen Leverkusen (0:6), Duisburg (0:3), Bocholt (0:1) und Herfölge (0:3) fest. Doch damit war der Abenteuer-Ausflug für die TB-Talente noch längst nicht erledigt. Auf dem Programm stand schließlich noch eine Trostrunde. Und hier traf der aktuelle Tabellenführer der Kreisliga endlich auch auf Gegner mit gleicher Kragenweite – und durfte jubeln. Beim 2:1 gegen Bajuwaren München erzielten Alessya Sophie Ruhnow und Levi Witkop die ersten Tore und beim 2:0 gegen den VfB Speldorf Philipp Klotkowski und abermals Ruhnow. Niederlagen gab es gegen den Mülheimer SV (0:1) und Westfalia Herne (0:3). Auch im Spiel um Platz drei der Trostrunde hatte der TB dann mit 5:6 im Shoot-Out abermals gegen Mülheim das Nachsehen. Mika Vidicek traf in der regulären Spielzeit (1:1). „Das war nicht unsere letzte große Fußballreise“, hat Söchting schon den nächsten Trip im Auge. Der steigt am 17. April 2016. In Osnabrück warten dann wieder zahlreiche Hochkaräter.



Copyright © Deister- und Weserzeitung 2021
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Anzeige
Anzeige
Anzeige