weather-image
Fußball: 0:2 – Hastenbeck droht Abstieg / 3:0-Pflichtsieg für Tündern

„Wir geben die Hoffnung nicht auf“

HAMELN-PYRMONT. Während Tünderns Frauen in der Fußball-Oberliga mit 3:0 gegen Schlusslicht Fallersleben einen Pflichtsieg feierte, funkt der in Abstiegsgefahr schwebende SV Hastenbeck nach der 0:2-Heimpleite gegen RW Göttingen SOS.

veröffentlicht am 06.05.2018 um 16:24 Uhr

Wieder verloren: Die Enttäuschung ist den Spielerinnen des SV Hastenbeck ins Gesicht geschrieben. Foto: nls
Weiterlesen für 20 Cent oder mit Ihrem Digital-Abo
Sie haben bereits ein Digital-Abo der DEWEZET? Dann melden Sie sich hier mit Ihren DEWEZET -Login an und lesen Sie den Text, ohne Ihn bei LaterPay bezahlen zu müssen.

Oberliga-Schlusslicht VfB Fallersleben wurde erwartungsgemäß nicht zum Stolperstein für die Fußball-Frauen des HSC BW Tündern. Die lösten Teil zwei ihrer großen Auswärtstournee dann auch mit einem 3:0 (3:0)-Sieg recht souverän. Hanna Kleindiek (30./32.) per Doppelschlag und Kapitänin Sabrina Paech (38.) hatten bereits vor dem Wechsel für klare Verhältnisse gesorgt. Danach plätscherte die Partie dann ohne weitere Höhepunkte nur noch vor sich hin. Ein weiterer positiver Aspekt: Mit nun 32 Punkten hat der HSC sich gleich im ersten Jahr in der Oberliga etabliert und kann in aller Ruhe für die nächste Saison planen. Im Gegensatz zum SV Hastenbeck, denn die Elf von Spielertrainerin Bianca Lity hat nach der bitteren 0:2-Heimpleite gegen RW Göttingen (Tore: Marie Diekgerdes/45., Janett Wochnik/87.) fünf Punkte Rückstand zum rettenden Ufer und schwebt weiter in akuter Abstiegsgefahr. Gelingt nach der Sieglosserie in den nächsten beiden Kellerduellen am Donnerstag gegen Pfeil Broistedt und am Sonntag BSC Acosta nicht endlich die Wende, hat sich das Thema Klassenerhalt wohl erledigt. Das weiß auch Lity: „Wir geben aber die Hoffnung nicht auf. So lange es möglich ist, werden wir alles versuchen.“ Um zu retten, was zu retten ist, hat der SVH Detlef Genge reaktiviert, „der uns an der Seitenlinie unterstützen soll“.
Frauen-Bezirksliga: In der Staffel 2 bleibt der Titelkampf spannend, denn im Topspiel musste sich Tabellenführer Tündern II der SG Heinde/ Wesseln mit 1:3 (0:1) geschlagen geben. Ein Grund war laut Trainer Thomas Haß die Torchancenverwertung. Michelle Schrader traf die Latte, Marlena Fedder den Pfosten. Besser machte es Lara Looft (62.) die den Anschlusstreffer zum 2:1 erzielte. Luisa Glatzel (30.), Denise Kahlert (51.) und Jannette Kanne (76.) besiegelten Tünderns Niederlage. Auch Schlusslicht Inter Holzhausen ging beim 0:4 (0:3) gegen den SC Hemmingen-Westerfeld leer aus. Mara Bödeker (5., 29., 78.) und Marie-Fabienne Thormann (27.) schossen die Tore. aro/ro



Copyright © Deister- und Weserzeitung 2018
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Anzeige
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Anzeige
    Anzeige
    Kommentare

    Kontakt

    Redaktion
    E-Mail: redaktion@dewezet.de
    Telefon: 05151 - 200 420/432
    Anzeigen
    Anzeigen (Online): Online-Service-Center
    Anzeigen (Telefonisch): 05151 / 200 - 666
    Abo-Service
    Abo-Service (Online): Online-Service-Center
    Abo-Service (Telefonisch): 05151 / 200 777

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt