weather-image
28°
Hannover 96 sucht für geplanten Auftritt im Weserbergland-Stadion einen neuen Gegner

Wigan sagt Testspiel gegen die Roten ab

Hameln. Neuer Trainer – neues Glück! Diese fußballerische Weisheit gilt auch beim englischen Premiere League-Absteiger Wigan Athletic. Denn hier geht man mit dem neuen Trainer Owen Coyle, der Roberto Martinez, mit dem der Verein im Mai immerhin durch einen 1:0-Sieg gegen Manchester City zum ersten Mal in der Vereinsgeschichte den FA-Cup gewann, in die neue Saison. Und Coyle warf den Vorbereitungsplan seines Vorgängers erst einmal völlig über den Haufen. Das geplante Trainingslager in der NFV-Sportschule im Barsinghausener Fuchsbachtal und so auch das für den 28. Juli vorgesehene Testspiel im Hamelner Weserbergland-Stadion gegen Bundesligist Hannover 96 sind nur noch Makulatur.

veröffentlicht am 27.06.2013 um 06:00 Uhr
aktualisiert am 28.10.2016 um 12:21 Uhr

270_008_6438034_sp501_2706_Wolfram_Wittkopp.jpg

Davon betroffen ist natürlich auch der FC Preußen Hameln 07, der die Organisation in Hamelns „guter Stube“ übernehmen sollte. Denn am Mittwoch erhielt der Preußen-Vorstand statt des erwarteten unterschriftsreifen Vertrages für das Spiel plötzlich die Information vom Rückzug der Engländer. Jetzt ist Hannover 96 auf der Suche nach einem neuen Gegner, denn den Termin und den Spielort Hameln würden die Roten gern einhalten.

„Das ist für uns momentan aber eine unbefriedigende Situation“, stellte 07-Vorstandsmitglied Thomas Stöck fest. „Denn die Zeit bis zum 28. Juli wird immer enger.“ Auch Preußens Vereinschef Wolfram Wittkopp hat mit der neuen Situation Probleme: „Durch Wigans Rückzug läuft uns die Zeit davon.“ Wittkopp sitzt auf „heißen Kohlen“ und wartet auf einen Rückruf von Hannover 96. Der 07-Vorsitzende räumt den Verantwortlichen beim Bundesligisten aber nicht mehr viel Zeit ein. „Wenn 96 bis zum Wochenende keinen neuen Gegner gefunden haben, ist für uns die Sache geplatzt“, gab er deutlich zu verstehen.kf



Copyright © Deister- und Weserzeitung 2018
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Mehr Artikel zum Thema
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kommentare