weather-image
×

Schaumburg, Hameln-Pyrmont und Holzminden suchen einen Meister

„Weser-Allianz“ startet mit zwei Frauen-Kreisligen

Hameln-Pyrmont. Der große Boom beim Frauen-Fußball ist längst vorüber, die Meldungen zum Punktspielbetrieb stark rückläufig. So spielen die drei Kreise Schaumburg, Hameln-Pyrmont und Holzminden in der kommenden Saison erstmals gemeinsam den Meister aus. „Der Schwund an Frauenmannschaften lässt bei uns keinen vernünftigen Spielbetrieb mehr zu“, musste Stefan Reichwald (Grünenplan) feststellen, der für den Spielbetrieb in Holzminden verantwortlich zeichnet. So wurde die „Weser-Allianz“ festgezurrt. Wenn am 30./31. August der Spielbetrieb startet, werden 23 Mannschaften in zwei Kreisliga-Staffeln um Punkte spielen. Am Saisonende ermitteln dann die beiden Staffelsieger erstmals den gemeinsamen Kreismeister der drei Regionen.

veröffentlicht am 31.07.2014 um 06:00 Uhr
aktualisiert am 27.10.2016 um 21:41 Uhr

In die Bezirksliga kann nur die jeweils beste Mannschaft der drei Kreise aufsteigen. „Mit Einschränkungen“, wie Staffelleiter Werner Jorns mitteilte. Platz drei in den beiden Staffeln muss erreicht werden, um den Aufstieg perfekt zu machen. „Alles andere macht aus sportlicher Sicht keinen Sinn.“ Spielleiter sind künftig Dietmar Wente (Nettelrede) für die Staffel A und Andreas Weigel (Lindhorst) für die Staffel B. rhs



Copyright © Deister- und Weserzeitung 2021
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Anzeige
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Anzeige