weather-image
33°
Hallenfußball: Hohes Feld gesperrt – TBH-Cup nach Afferde verlegt / Kampf um die ersten Supercup-Punkte

Wer küsst diesmal die Schüssel?

HAMELN. Die Qualifikation für den Dewezet-Supercup startet ab Freitag mit dem Hilligsfelder TBH-Cup. Das Hallenfußball-Turnier findet aber nicht – wie geplant – in der Sporthalle Hohes Feld statt, sondern in Afferde. Der Grund: Die Halle am Bertholdsweg ist nach der Verlegung eines neuen Hallenbodens noch gesperrt.

veröffentlicht am 13.12.2017 um 15:31 Uhr

Ein dicker Kuss für die Salatschüssel: Die Halvestorfer Julian Maaß und Robin Milnikel nach dem TBH-Cup-Sieg im Vorjahr. Foto: awa
Muschik, Moritz

Autor

Moritz Muschik Volontär zur Autorenseite

Wenn der TSV Bisperode und die SSG Halvestorf am Freitag um 18 Uhr anstoßen, dann läuft das erste Qualifikationsturnier für den Dewezet-Supercup: der Hermasch-TBH-Cup. Die Begegnung beider Teams in der Vorrunden-Gruppe A ist natürlich nicht gleich das Finale, aber es ist zumindest die Neuauflage des Endspiels vom Vorjahr. 2016 setzten sich die Halvestorfer in der entscheidenden Partie mit 3:1 durch – und durften die „Salatschüssel“ am Ende in die Höhe recken – und küssen.

Um diesen Pokal kämpfen in der Sporthalle Afferde nun 22 Mannschaften in zwei Sechser- und zwei Fünfergruppen. Den Auftakt beim Traditionsturnier vom TB Hilligsfeld macht die Gruppe A bereits am Freitagabend, die übrigen drei Vorrunden-Gruppen kicken am Samstag. Und am Sonntag stehen die Zwischen- und Endrunde auf dem Programm.

Die beiden besten Teams aus jeder Gruppe sowie die Drittplatzierten der Sechser-Gruppen (A und D) qualifizieren sich für die Zwischenrunde. Das Finale, das übrigens über zweimal zehn Minuten ausgetragen wird, ist für 17.30 Uhr angesetzt. Vielleicht gibt es ja auch im Endspiel eine weitere Neuauflage des Vorjahresfinals. Wer weiß? Wir beantworten vorab die wichtigsten Fragen zum Hilligsfelder TBH-Cup.

270_0900_73871_sp111_Logo_1412.jpg


Wer sind die Favoriten auf den Turniersieg? Auf jeden Fall die SSG Halvestorf (Gruppe A) als Titelverteidiger, aber auch die anderen drei Bezirksligisten zählen zum Favoritenkreis: Eintracht Afferde (B), der SV Lachem (C) und der MTSV Aerzen (D).

Welche Teams sollte man sonst auf der Rechnung haben? Mit BW Salzhemmendorf spielt in Gruppe C der Tabellenzweite der Kreisliga. Auch die TSG Emmerthal als Kreisliga-Dritter und Vorjahresfinalist TSV Bisperode könnten als vermeintliche „Außenseiter“ für eine Überraschung sorgen.


Welche Chancen hat der Gastgeber? Mit dem Turniersieg wird der TB Hilligsfeld als Tabellenfünfter der 2. Kreisklasse (Staffel 1) wohl nichts zu tun haben. „Ich kann mich gar nicht erinnern, wann wir unseren TBH-Cup gewonnen haben. Das liegt schon zu lange zurück“, sagt Hilligsfelds Trainer Günther Klauder. „Wir wollen auf jeden Fall die Zwischenrunde erreichen und um die Supercup-Punkte kämpfen. Das wäre für unsere junge Mannschaft eine tolle Sache.“

Wie ist der Zeitplan? Am Freitag und Samstag stehen die Vorrundengruppen auf dem Plan, am Sonntag Zwischen- und Endrunde. Die beiden besten Teams aus jeder Gruppe sowie die Drittplatzierten der Sechser-Gruppen (A und D) qualifizieren sich für die Zwischenrunde. Das Finale ist für 17.30 Uhr angesetzt.

Was gibt es zu gewinnen? Der Hermasch-TBH-Cup ist mit 1 300 Euro Preisgeld dotiert. Der Sieger bekommt dazu den Wanderpokal, die „Salatschüssel“. Außerdem werden bester Torhüter, Torschütze und Spieler ausgezeichnet.

Information

Hermasch-TBH-Cup

Gruppe A (Freitag, ab 18 Uhr): SSG Halvestorf, TSG Emmerthal, TSV Bisperode, SV Azadi Hameln, TC Hameln, TB Hilligsfeld II

Gruppe B (Samstag, ab 12 Uhr):
Eintracht Afferde, TSV Klein Berkel, TSV Nettelrede, TSC Fischbeck, SG Hastenbeck/Emmerthal

Gruppe C (Samstag, ab 14.45 Uhr): SV Lachem, SV Weetzen, BW Salzhemmendorf, SF Osterwald, SC Inter Holzhausen

Gruppe D (Samstag, ab 17.30 Uhr): MTSV Aerzen, SG Hameln 74, VfB Eimbeckhausen, SC RW Thal, TB Hilligsfeld I, ESV Eintracht Hameln

Zwischen-/Endrunde: Sonntag, ab 11.30 Uhr

Sporthalle:Afferde

Copyright © Deister- und Weserzeitung 2018
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.

Mehr Artikel zum Thema
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Anzeige
    Kommentare