weather-image
22°

Supercup-Qualifikation: Heute starten der Volksbank-Benze-Cup und die WTW-Humboldt-Trophy

Wer holt die Titel?

Hameln-Pyrmont. Der Run auf die zehn heiß begehrten Tickets für den Dewezet-Supercup (24./25. Januar 2014) geht weiter. Mit Preußen Hamelns Volksbank-Benze-Cup (heute, ab 17 Uhr, Einsiedlerbach) und der Humboldt-Trophy von WTW Wallensen (heute, ab 16 Uhr, Salzhemmendorf) stehen an diesem Wochenende die nächsten beiden Qualifikationsturniere auf dem Programm. Und die versprechen Spannung pur.

veröffentlicht am 27.12.2013 um 06:00 Uhr
aktualisiert am 31.10.2016 um 15:07 Uhr

270_008_6815730_sp888_2412.jpg
aro

Autor

Andreas Rosslan Sportreporter zur Autorenseite

Das wird beim Blick auf die Winter-Tabelle klar, denn bis auf die SSG Halvestorf, die durch ihren Triumph beim Hilligsfelder TBH-Cup und die Endspielteilnahme beim Citipost-Cup in Aerzen mit 62 Punkten als aktueller Tabellenführer klar auf Supercup-Kurs ist, müssen die anderen Mannschaften noch fleißig punkten, wenn sie einen der Startplätze für das Top-10-Turnier der Dewezet ergattern wollen. Wer nicht leer ausgehen will, muss bei den Turnieren mindestens die Zwischenrunde erreichen, denn nur für Platz eins bis acht gibt es Ranglistenpunkte. Wie viele Punkte es bei einem Qualifikationsturnier gibt, hängt von der Spielklasse der teilnehmenden Mannschaften ab.

Beim Volksbank-Benze-Cup bekommt der Turniersieger 36 Punkte, der Achte immerhin noch 28. Insgesamt 16 Teams sind bei dem Traditionsturnier des FC Preußen Hameln 07 am Start, davon sieben Landes- und Bezirksligisten. Neben dem Landesligisten HSC BW Tündern als Titelverteidiger und Bezirksliga-Tabellenführer SG Hameln 74 dürfte auch der Citipost-Cup-Gewinner TSV Barsinghausen zum engeren Favoritenkreis zählen.

Bei der WTW-Humboldt-Trophy ist die SpVgg. Bad Pyrmont als Cupverteidiger der Topfavorit – neben der SSG Halvestorf, dem TSV Bisperode und dem MTSV Aerzen, der sich im Vorjahr erst im Finale nach Neunmeterschießen Pyrmont mit 3:4 geschlagen geben musste. Aber auch WTW Wallensen als Gastgeber sollte man auf der Rechnung haben. Bei der Humboldt-Trophy gibt es 33 Punkte für den Turniersieg, für den achten Platz gibt es immerhin noch 25 Punkte für die Supercup-Quali.

Wallensens Vize-Vereinschef Sven Köhne mit dem Siegerpokal der WTW-Humboldt-Trophy. nls


Copyright © Deister- und Weserzeitung 2019
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Anzeige
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Anzeige
    Kommentare
    Kontakt
    Redaktion
    E-Mail: redaktion@dewezet.de
    Telefon: 05151 - 200 420/432
    Anzeigen
    Anzeigen (Online): Online-Service-Center
    Anzeigen (Telefonisch): 05151 / 200 - 666
    Abo-Service
    Abo-Service (Online): Online-Service-Center
    Abo-Service (Telefonisch): 05151 / 200 777

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt
    X
    Herzlichen Glückwunsch, Ihr Adblocker funktioniert!

    Wir verstehen, dass Sie nicht hier sind, um Werbung zu sehen.
    Aber Werbe- und Aboeinnahmen sind wichtig für unsere journalistische Arbeit.


    Unterstützen Sie unseren Qualitäts-Journalismus, indem Sie Ihren Adblocker deaktivieren
    oder sich mit einem gültigem Digital-Abo anmelden.

    Sie haben ein Digital-Abo? Hier anmelden!

    Noch kein Digital-Abo?