weather-image
×

Loges-Elf reist zum Landesliga-Kellerduell nach Barsinghausen

Wann reißt endlich Pyrmonts Sieglosserie?

Im Landesliga-Kellerduell treffen am Sonntag (14 Uhr) mit dem TSV Barsinghausen und der SpVgg. Bad Pyrmont die beiden schlechtesten Rückrundenteams aufeinander. Beide Teams sind in der Rückrunde noch sieglos.

veröffentlicht am 04.11.2021 um 15:39 Uhr
aktualisiert am 04.11.2021 um 19:30 Uhr

aro

Autor

Sportreporter zur Autorenseite

BAD PYRMONT. Wann reißt bei der SpVgg. Bad Pyrmont in der Fußball-Landesliga endlich die Sieglosserie? In der Rückrunde hat die Elf von Trainer Christopher Loges noch kein einziges Spiel gewonnen. Die düstere Rückrunden-Bilanz: Fünf Spiele, zwei Punkte. Nach dem verpatzten Rückrunden-Start (zwei Remis, drei Niederlagen) ist die Loges-Elf auf den letzten Tabellenplatz (10./13 Punkte) durchgereicht worden.

Zum Vergleich: Nach der Hinrunde war Pyrmont mit 11 Punkten Siebter – mit nur zwei Punkten Rückstand auf Platz vier. Dass die Loges-Elf nach der Winterpause in der Abstiegsrunde um den Klassenerhalt kämpfen muss, ist längst klar. Das gilt übrigens auch für Pyrmonts nächsten Gegner: Der TSV Barsinghausen ist als Tabellenachter in der Rückrunde ebenfalls noch sieglos.

Im Landesliga-Kellerduell am Sonntag (14 Uhr) in Barsinghausen treffen somit die beiden schlechtesten Rückrundenteams aufeinander. Die Frage ist: Wer nutzt im direkten Duell am Sonntag die Chance, die Talfahrt endlich zu stoppen und in der Tabelle Boden gutzumachen? Wenn die Rote Laterne nicht mehr im Stadion an der Südstraße leuchten soll, muss möglichst ein Pyrmoner Sieg her.

Beim 3:1 im Hinspiel hat die Elf von Pyrmonts Coach Christopher Loges bewiesen, dass sie den TSV Barsinghausen an einem guten Tag schlagen kann: „Daran wollen wir anknüpfen, um noch einige positive Erfolgserlebnisse vor der Winterpause zu feiern. Das wäre ganz wichtig, denn dann geht´s richtig rund.“ Denn nach der Winterpause geht für die Loges-Elf in der Abstiegsrunde der Kampf um den Klassenerhalt erst richtig los.

„Die Stimmung ist gut. Damit das auch so bleibt, wäre ein Sieg gut. Bisher wissen wir allerdings noch nicht, ob wir auf Rasen oder Kunstrasen spielen“, sagt Loges, der am Sonntag in Barsinghausen neben den gesperrten Dino Kestic (Gelb-Rote Karte) und Lenard Gallapeni (Gelb-Sperre) voraussichtlich auch auf Maximilian Deppe verzichten muss, der auszufallen droht.



Copyright © Deister- und Weserzeitung 2021
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Anzeige
Anzeige
Anzeige