weather-image
21°
Fußball: Nach Sieg in Salzhemmendorf wartet Emmerthal / FC Preussen bittet zum Derby

Wallensen meldet sich zurück

HAMELN-PYRMONT. Dramatik, zwei Rote Karten, Last-Minute-Tor. Das Ostkreisderby der Fußball-Kreisliga zwischen BW Salzhemmendorf und Wallensen hatte viel zu bieten. Mit Vorteil für den WTW, der sich mit dem 2:1-Sieg bei den beiden übrigen Aufstiegskandidaten FC Preussen und Afferde nachhaltig in Erinnerung brachte.

veröffentlicht am 21.04.2017 um 17:52 Uhr

270_0900_41503_sp2204_Klose.jpg
Weiterlesen mit Ihrem Digital-Abonnement
Sie haben bereits ein Digital-Abo der DEWEZET? Dann melden Sie sich hier mit Ihren DEWEZET -Login an und lesen Sie den Text, ohne Ihn bei LaterPay bezahlen zu müssen.

Nach zwei Patzern in Serie sieht der Blick auf die Tabelle für Trainer Uwe Klose und seine Mannen nun wieder etwas freundlicher aus. Dafür sorgte in erster Line Jan Medewitz, der die Partie mit einem späten Doppelpack (74. – Elfmeter/90.) noch drehte.

Für Blau-Weiß war zuvor Lennart Scholz (18.) erfolgreich. Auch die negativen Höhepunkte durften in diesem Prestige-Duell nicht fehlen. Für die sorgten Dominik Wulf (Rot/65.) aus Wallensen und der Salzhemmendorfer Niko Wiegmann (83./Gelb-Rot).
Ob der WTW allerdings wirklich die Kurve bekommen hat, wird sich schon am Samstag (16 Uhr) in Emmerthal zeigen. Denn auch dort ist der Tabellendritte zum Siegen verdammt. Geht das Duell beim Preussen-Schreck aber in die Hose, war der Sieg in Salzhemmendorf sportlich eigentlich nichts wert – und der Traum von einer Rückkehr in die Bezirksliga ausgeträumt.

Aber auch Spitzenreiter 07 steht am Sonntag (15 Uhr) vor einer schweren Prüfung, denn das Nachbarderby gegen den HSC BW Tündern II wird trotz Heimvorteils im Weserberglandstadion garantiert kein Selbstgänger. Dafür ist die Rivalität mit den Schwalben einfach zu groß. Schon ein Punktverlust der Hamelner kann die Situation im Titelkampf dramatisch verändern. Gilt aber auch für Verfolger Eintracht Afferde, der sich am Samstag (16 Uhr) mit Bad Pyrmont II befassen muss und sich ebenfalls keinen Patzer erlauben kann. Die so überzeugend in die Saison gestartete Landesliga-Reserve ist nach der Winterpause allerdings total vom Weg abgekommen und holte noch keinen Punkt. Das muss aber nicht ewig so bleiben – Afferde täte deshalb auch gut daran, den Kontrahenten nicht zu unterschätzen.
Der Spieltag: Emmerthal – Wallensen, Afferde – Pyrmont II, Salzhemmendorf – Latferde (Sa., 16 Uhr), Hemeringen – Eimbeckhausen, FC Preussen – Tündern II (So., 15 Uhr). ro

Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kommentare