weather-image
×

Vier Tore in 38 Minuten: Jürgens ist Pyrmonts Albtraum

Die SpVgg. Bad Pyrmont kassierte in Sarstedt eine deftige 1:4-Pleite und ist jetzt Tabellenletzter der Fußball-Landesliga. Pyrmonts Pleite besiegelte Sarstedts Torjäger Jonas Jürgens mit seinem Viererpack in den ersten 38 Minuten quasi im Alleingang.

veröffentlicht am 24.10.2021 um 09:45 Uhr

1. FC Sarstedt – SpVgg. Bad Pyrmont 4:1 (4:0).

Das war ein bitterer Nachmittag für die von Christopher Loges trainierte Spvgg. Bad Pyrmont. Mit 1:4 gingen die Kurstädter beim 1.FC Sarstedt unter und erlebten dabei eine vollkommen verkorkste erste Halbzeit, denn bereits zur Pause stand es 0:4. Das 1:0 für die Sarstedter fiel dabei sogar gleich in Minute eins. „Heute hat einfach alles gefehlt. In der ersten Halbzeit waren wir überhaupt nicht auf dem Platz. Die Mannschaft hatte keine gute Einstellung, hat nicht gekämpft“, zeigte sich Loges auf allen Ebenen unzufrieden mit der Vorstellung seiner Mannschaft. Bereits nach dem Anstoß reichte den Hausherren ein langer Ball, um den startenden Jonas Jürgens zu bedienen, der im Eins-gegen-Eins Alexander Deppe keine Chance ließ. Von Pyrmont kam nichts. Auch das 2:0 fiel nach einem langen Ball auf Jürgens, der erneut Deppe überwinden konnte – 2:0. Nur drei Minuten später traf Jürgens zum 3:0 (34.) und in der 38. Minute legte er sogar noch sein viertes Tor nach, die Pyrmonter waren bereits nach 38 Minuten geschlagen. Loges: „Wir haben uns bei den ersten drei Toren jedes Mal mit einem langen Ball überspielen lassen, Jürgens stand alleine vor dem Tor und konnte einschieben.“ Nach der Pause beruhigte sich das Spiel ein wenig, Pyrmont stellte um auf Fünferkette, stand nun hinten etwas stabiler. Nach 53 Minuten wurde Lenard Gallapeni in den Raum geschickt und blieb cool vor der Hütte, es stand nur noch 1:4. Ein Aufbäumen seitens der Gäste gab es aber nicht mehr, das Spiel plätscherte ohne nennenswerte Chancen vor sich hin. Auch von Sarstedt kam, mit dem 4:1 im Rücken, nicht mehr viel. „Mir haben heute auch ein bisschen die Leute gefehlt, aber daran ist die heutige Leistung keineswegs festzumachen. Kämpfen kann man ja trotzdem und das hat die Mannschaft vor allem in der ersten Halbzeit heute nicht gemacht“, so Loges weiter. Ein Sonderlob verdiente sich dennoch Tom Dörries: „Wenn alle so kämpfen würden wie er, dann wäre das Ergebnis heute ein anderes gewesen“, war sich Loges sicher.

SpVgg. Bad Pyrmont: Deppe, D. Kestic, A. Kestic (81. Aranmis), Dörries, Pape (26. Stuckenberg), Gallapeni, Gündüz, Nasufovski, Kücking, Mbauzulu, Günther

Tore: 1:0 Jonas Jürgens (1.), 2:0 Jürgens (31.), 3:0 Jürgens (34.), 4:0 Jürgens (38.), 4:1 Lenard Gallapeni (53.).



Copyright © Deister- und Weserzeitung 2021
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Anzeige
Anzeige
Anzeige