weather-image
21°

Eimbeckhausen II damit erster Absteiger aus der Leistungsklasse / Nicht genug Spieler, um Saison zu überstehen

VfB zieht die Reißleine – Reserve wird abgemeldet

Fußball (jab). Am kommenden Wochenende startet auch in der Leistungsklasse Hameln-Pyrmont die neue Saison – fast schon traditionell mit nur 13 statt den ursprünglich geplanten 14 Mannschaften. Nach dem TSV Hamelspringe 2009 und Preußen Hameln II im Vorjahr hat nun der VfB Eimbeckhausen II seine Mannschaft kurz vor Saisonbeginn abgemeldet. „Es hätte einfach keinen Sinn gemacht“, sagt Jan Hoppe, der nach der vergangenen Saison das Traineramt von Bastian Fries übernommen hatte.

veröffentlicht am 03.08.2011 um 00:00 Uhr
aktualisiert am 29.10.2016 um 17:41 Uhr

270_008_4666301_VT11_EimbeckhausenII_nie.jpg

Fries hatte frustriert das Handtuch geworfen, weil der Kader schon im Vorjahr ganz knapp besetzt war. Hoppe hatte ihn immerhin überreden können, als Spieler weiterzumachen. Mit Fries hätte er 14 Mann gehabt, mit Unterstützung aus der Ersten, die mit einem 20er-Kader in die Saison geht, wäre Hoppe das Abenteuer eingegangen. Von den 14 „sind aber drei abgesprungen“, sagt Spartenleiter Peter Dahlschen. „Und von den restlichen elf waren auch noch drei Wackelkandidaten.“

Bei den wenigen Vorbereitungsspielen „hatte ich jeweils nur sechs, sieben Leute und musste Spieler aus der A-Jugend und der Ersten mitnehmen“, sagt Hoppe. „Wie hätte es dann erst bei Punktspielen werden sollen?“ Am Sonntag trafen sich Mannschaft und Abteilungsvorstand – und zogen die Reißleine.

Fries hatte schon am Ende der vorigen Saison bemängelt, dass der Vorstand sich zu wenig um Spieler für die Reserve bemühe. Den Schuh will Dahlschen sich aber nicht anziehen. „Auswärtige Spieler für eine zweite Mannschaft zu finden, ist nicht drin“, sagt er. Es seien auch andere Klubs angesprochen worden, um eine Spielgemeinschaft zu gründen – ohne Erfolg. „Ganz, ganz traurig“, sei es, ausgerechnet im Jahr des 100-jährigen Bestehens die Zweite abmelden zu müssen, so der Spartenleiter, „das hat es noch nie gegeben“. Ärgerlich ist es auch für Michael Wehmann, der in seinem Kader 20 Spieler bei Laune halten muss – von denen nun keiner mehr Spielpraxis in der Zweiten sammeln kann.

Noch unklar ist, was nun aus den Spielern wird. Sicher ist nur, dass Keeper Mirco Tegtmeyer zum Kader der Ersten stößt. Benjamin Scholz hat sich schon abgemeldet und wechselt wohl nach Alvesrode. Über dem Rest stehen noch Fragezeichen. „Im Moment verdauen wir noch den Schock“, sagt Hoppe.



Copyright © Deister- und Weserzeitung 2019
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Anzeige
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Anzeige
    Kommentare
    Kontakt
    Redaktion
    E-Mail: redaktion@dewezet.de
    Telefon: 05151 - 200 420/432
    Anzeigen
    Anzeigen (Online): Online-Service-Center
    Anzeigen (Telefonisch): 05151 / 200 - 666
    Abo-Service
    Abo-Service (Online): Online-Service-Center
    Abo-Service (Telefonisch): 05151 / 200 777

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt
    X
    Herzlichen Glückwunsch, Ihr Adblocker funktioniert!

    Wir verstehen, dass Sie nicht hier sind, um Werbung zu sehen.
    Aber Werbe- und Aboeinnahmen sind wichtig für unsere journalistische Arbeit.


    Unterstützen Sie unseren Qualitäts-Journalismus, indem Sie Ihren Adblocker deaktivieren
    oder sich mit einem gültigem Digital-Abo anmelden.

    Sie haben ein Digital-Abo? Hier anmelden!

    Noch kein Digital-Abo?