weather-image
14°
Fußball: Wallensen und Emmerthal schließen zu Salzhemmendorf auf

Verfolger bleiben dran

HAMELN-PYRMONT. Wer sich auf das Spitzenspiel in der Fußball-Kreisliga gefreut hatte, der guckte am Sonntag ganz plötzlich in die Röhre. Denn quasi über Nacht wurde die Partie BW Salzhemmendorf gegen den Tabellenführer FC Latferde 80 abgesetzt und auf den 17. Mai verlegt.

veröffentlicht am 15.04.2018 um 18:45 Uhr

Ball-Hatz in Hemeringen mit Steve Diener und Niklas Berndt. Foto: nls
Roland Giehr

Autor

Roland Giehr Leiter Sportredaktion zur Autorenseite
Weiterlesen für 20 Cent oder mit Ihrem Digital-Abo
Sie haben bereits ein Digital-Abo der DEWEZET? Dann melden Sie sich hier mit Ihren DEWEZET -Login an und lesen Sie den Text, ohne Ihn bei LaterPay bezahlen zu müssen.

Auch die Begegnung VfB Eimbeckhausen gegen den TSV Bisperode verschwand wie von Zauberhand von der Leinwand. Hier im Kreisgebiet geht scheinbar vieles. Die Gunst der Stunde nutzten die hartnäckigsten Verfolger WTW Wallensen und TSG Emmerthal eiskalt aus und schlossen nach Punkten (34) schon zu Salzhemmendorf auf. Auf Latferde (38) beträgt der nun überschaubare Rückstand nur noch vier Zähler. Zwar ist das Tabellenbild der 8. Liga noch etwas schief, aber wer hat, der hat. Wallensen setzte den eingeschlagenen Erfolgsweg mit einem 3:0 (2:0)-Sieg gegen den TSV Nettelrede fort und hatte dabei in Mirko Wulf (12./65.) und Toni Ivankovic (21.) seine Torschützen.

Die TSG Emmerthal mühte sich bei der Bad Pyrmonter Reserve dank Luca Garbsch (63.) zu einem 1:0-Sieg. Während die Lage im Oberhaus von Woche zu Woche immer spannender wird, scheinen die Entscheidungen im Unterhaus endgültig gefallen zu sein. Nicht mehr zu retten ist die weiterhin sieglose SG Hameln 74 nach der 1:8-Klatsche beim MTSV Aerzen II. 17 Punkte Rückstand auf das rettende Ufer und ein katastrophales Torverhältnis von 6:100 sind einfach eine zu hohe Hypothek. Auch der TSV Klein Berkel sollte nach der 0:5-Niederlage gegen den MTV Lauenstein langsam aber sicher für die 1. Kreisklasse planen. Hier müsste die Gelhaar-Truppe noch zwölf Zähler gutmachen, was angesichts der bisherigen Leistungen utopisch erscheint.

Information

WTW Wallensen – TSV Nettelrede 3:0 (2:0). Tore: 1:0 Mirko Wulf (12.), 2:0 Toni Ivankovic (21.), 3:0 Mirko Wulf (65.)

TSV Klein Berkel – MTV Lauenstein 0:5 (0:2) . Tore: 0:1 (16. Eigentor), 0:2 Andreas Dörries (41.), 0:3 Sören Kirchenbauer (57.), 0:4 Daniel Voß (80.), 0:5 Kirchenbauer (83.)

Aerzen II – SG Hameln 74 8:1 (3:0). Tore: 1:0 Tim Nickel (7.), 2:0 Dustin Hoppe (39.), 3:0 Nickel (45.), 4:0 Marcello Blümel (49.), 5:0 Blümel (51.), 6:0 Niclas Hoppe (64.), 6:1 Faris Chahrour (69.), 7:1 D. Hoppe (73./FE), 8:1 D. Hoppe (88.)

SpVgg. Bad Pyrmont II – TSG Emmerthal 0:1 (0:0).

Tore: 0:1 Luca Garbsch (53.)

VfB Hemeringen – HSC BW Tündern II 4:2 (4:1). Tore: 0:1 Dominik Herrmann (15.), 1:1 Steve Diener (27.), 2:1 Karsten Wieneke (35.), 3:1 Nico Kuhlmann (36.), 4:1 Wieneke (43.), 4:2 Mesut Kaya (67.)

Zwei Tore: Mirko Wulf. mo
  • Zwei Tore: Mirko Wulf. mo


Copyright © Deister- und Weserzeitung 2018
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Mehr Artikel zum Thema
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kommentare