weather-image
×

Fußball-Bezirksliga: Hagen kommt / Bisperode gegen Bevern und Aerzen

Tündern unter Zugzwang

BEZIRK HANNOVER. In der Fußball-Bezirksliga steht Meisterschaftsfavorit HSC BW Tündern schon am Freitag (19 Uhr) unter Zugzwang, wenn Germania Hagen anreist. Neuling TSV Bisperode ist ebenfalls schon am Freitag (19 Uhr) im Einsatz. Die Reise geht für die Elf von Trainer Paul Bicknell zum Mitaufsteiger MTV Bevern.

veröffentlicht am 11.08.2016 um 16:04 Uhr
aktualisiert am 31.10.2016 um 13:12 Uhr

Roland Giehr

Autor

Leiter Sportredaktion zur Autorenseite

Das sollte eigentlich ein fröhliches Wiedersehen mit Ex-Trainer Werner Brennecke geben. Doch daraus wird nichts. Wenn der TSV Bisperode an der Weser in die neue Saison startet, fehlt der erfolgreiche Coach beim Gastgeber auf der Bank. Nach einer Operation liegt er noch im Krankenhaus. Doch nicht nur die Aufgabe im Bevern wartet, schon am Sonntag (15 Uhr) steht für den TSV dann vor heimischer Kulisse im Pappelstadion die erste Derbyprüfung gegen den MTSV Aerzen an. Nach einer durchwachsenen Vorbereitung mit mal mehr und mal weniger Personal, weiß Trainer Paul Bicknell noch nicht so recht, wo seine neue Mannschaft steht.

Auch die 0:4-Pokalniederlage gegen den Landesligisten Bad Pyrmont gab darüber eigentlich nur wenig Aufschlüsse. Abgesehen davon, dass sich mit Daniel Krikunenko in dieser Partie ausgerechnet ein Eckpfeiler des TSV die Rote Karte einhandelte und nun eine dreiwöchige Sperre absitzen muss. Da Bicknell zudem auch noch einige angeschlagenen Spieler in seinem Kader hat, könnte Julian Meyer in Bevern vor seinem Debüt stehen. Der kurzfristige Neuzugang von der SG GoLüWa wäre sofort spielberechtigt.

„Wir wollen natürlich mit einem Dreier starten. Am Sonntag gegen den MTSV Aerzen wird die Aufgabe aber ungleich schwerer“, blickt TSV-Sprecher Ralph Grupe voraus. Im zweiten Freitagspiel (19 Uhr) der Bezirksliga steht Titel-Topfavorit HSC BW Tündern nach dem mageren 1:1-Auftakt beim SV Bavenstedt II schon ein klein wenig unter Zugzwang. Mit Germania Hagen reist allerdings ein unangenehmer Gegner zum Kreisduell an, der den Schwalben schon in der Vorsaison einiges an Kopfzerbrechen bereitete. „Ich hoffe, unsere Mannschaft hat erkannt, dass einem in dieser Klasse nichts geschenkt wird“, mahnt Tünderns Sprecher Karsten Leonhart im Vorfeld nicht ohne Grund.

Gespannt auf den Doppelpack: Bisperodes Trainer Paul Bicknell.

Mit dem Pokal-Aus in Afferde und der 3:4-Heimpleite gegen Stadtoldendorf legte Hagen einen klassischen Fehlstart hin, müsste nun eigentlich auch mal liefern. Pech für Trainer Stephan Meyer, dass sein Torjäger Christopher Loges langfristig ausfällt. Deshalb stapelt er auch tief: „Ein Punktgewinn käme einer Sensation gleich.“

Weiter spielen: Lachem – Bevern (So., 15 Uhr). Lachems Trainer Tarik Önelcin kann bis auf Berjawi in Bestbesetzung antreten. Ein Heimsieg ist fest eingeplant. FC Stadtoldendorf – SSG Halvestorf (So., 15 Uhr). „Wir müssen langsam die Kurve kriegen,“ fordert SSG-Trainer Ralf Fehrmann nach den Niederlagen im Pokal und zum Punktspielstart. Nur Matthias Günzel fehlt weiter. Bisperode – Aerzen (So. 15 Uhr). Im Aerzener Tor steht erneut Marlon Reckemeyer. Der Bisperoder Kader wird sich nach dem Bevern-Spiel entscheiden.



Copyright © Deister- und Weserzeitung 2020
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Anzeige
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Anzeige
    Kontakt
    Redaktion
    E-Mail: redaktion@dewezet.de
    Telefon: 05151 - 200 420/432
    Anzeigen
    Anzeigen (Online): Online-Service-Center
    Anzeigen (Telefonisch): 05151 / 200 - 666
    Abo-Service
    Abo-Service (Online): Online-Service-Center
    Abo-Service (Telefonisch): 05151 / 200 777

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt