weather-image
Fußball: VfL Bückeburg stellt sich auf der Kampfbahn vor

Tündern bittet zur Abendshow

BEZIRK HANNOVER. Immer wieder freitags unter Flutlicht kommt die Erinnerung. Und die ist im Fall von Tünderns Landesligakickern verbunden mit vielen Glücksmomenten und Erfolgen. „Wir lieben diese Atmosphäre“, erklärt HSC-Sprecher Willi Gurgel vor dem Heimspiel (Fr., 19.30 Uhr) gegen Bückeburg.

veröffentlicht am 23.08.2018 um 16:30 Uhr

Trainer Siegfried Motzner nls
Weiterlesen für 20 Cent oder mit Ihrem Digital-Abo
Sie haben bereits ein Digital-Abo der DEWEZET? Dann melden Sie sich hier mit Ihren DEWEZET -Login an und lesen Sie den Text, ohne Ihn bei LaterPay bezahlen zu müssen.

„Und wir sind dann auch immer besonders motiviert“, legte Gurgel nach. Als Tabellenführer der 6. Liga flatterten die Schwalben allerdings noch nie in die Abendshow. Und damit die geliebte Poleposition auch weiterhin Realität bleibt, muss er her: Der vierte Sieg in Serie. Könnte auch klappen, denn die „Beton-Brigade“ von Trainer Siegfried Motzner ließ bislang lang nichts anbrennen. Hinten dicht und vorne trifft Robin Tegtmeyer. Oder eben Ugur Aydin. Kontrahent Bückeburg hatte dagegen bislang schon alles im Programm: Sieg, Niederlage, Unentschieden. Irgendetwas davon wird sich nun aber verdoppeln. Geht es nach den selbstbewussten blau-weißen Boys aus Tündern, wird das die Niederlage sein. Motzner kann bis auf Sebastian Zschoch und den langzeitverletzten Tim Piontek weiterhin seine Elite ins Rennen schicken. Sicherlich gute Voraussetzungen für die nächsten drei Punkte. ro



Copyright © Deister- und Weserzeitung 2018
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kommentare

    Kontakt

    Redaktion
    E-Mail: redaktion@dewezet.de
    Telefon: 05151 - 200 420/432
    Anzeigen
    Anzeigen (Online): Online-Service-Center
    Anzeigen (Telefonisch): 05151 / 200 - 666
    Abo-Service
    Abo-Service (Online): Online-Service-Center
    Abo-Service (Telefonisch): 05151 / 200 777

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt