weather-image
Frauenfußball: Heimrecht getauscht: Stamm-Elf gegen PSV auf Kunstrasen / SVH in Barmke

Tündern auf Klettertour

HAMELN-PYRMONT. Tünderns Fußballfrauen sind in der Oberliga auf Klettertour.

veröffentlicht am 09.11.2017 um 15:26 Uhr

Tünderns Frauen wollen auch Sonntag jubeln. Foto: nls
aro

Autor

Andreas Rosslan Sportreporter zur Autorenseite
Weiterlesen für 20 Cent oder mit Ihrem Digital-Abo
Sie haben bereits ein Digital-Abo der DEWEZET? Dann melden Sie sich hier mit Ihren DEWEZET -Login an und lesen Sie den Text, ohne Ihn bei LaterPay bezahlen zu müssen.

HSC BW Tündern – PSV Grün-Weiß Hildesheim (So., 16 Uhr, Afferde): Die Stamm-Elf ist seit fünf Spielen (drei Siege, zwei Remis) ungeschlagen und mit 14 Punkten Tabellensechster. Diese Serie soll im Heimspiel gegen den PSV Grün-Weiß Hildesheim fortgesetzt werden, das am Sonntag um 16 Uhr auf dem Kunstrasenplatz in Afferde angepfiffen wird – und nicht wie geplant beim PSV. Der Grund: Weil der Platz in Hildesheim zurzeit unbespielbar ist, wurde das Heimrecht getauscht. Das macht die schwere Aufgabe aber nicht leichter. Für Tünderns Trainer Alexander Stamm zählt der PSV „seit Jahren zu den Spitzenteams der Oberliga“. Dementsprechend ist Hildesheim für ihn Favorit, „aber wir sind sicherlich nicht chancenlos“.
TSV Barmke – SV Hastenbeck (So., 11 Uhr): Die 0:2-Derbyniederlage gegen Tündern hat Hastenbecks Spielertrainerin Bianca Lity abgehakt. Sie richtet ihren Blick auf den nächsten Gegner: den TSV Barmke. Der rangiert als Tabellenzwölfter zurzeit auf einem Abstiegsplatz. Das heißt: Der SVH darf sich im Kampf um den Klassenerhalt keinen Ausrutschter erlauben, denn die Abstiegszone ist nur drei Punkte entfernt. Das weiß auch Lity: „Wir werden das Spiel mit der nötigen Konzentration und dem entsprechenden Biss angehen. Barmke ist wesentlich stärker, als es der Tabellenplatz aussagt“, warnt Hastenbecks Spielertrainerin davor, den Gegner zu unterschätzen. Die bisherige Bilanz spricht für den SVH: drei Spiele, drei Siege, 7:2 Tore. aro/mo

Copyright © Deister- und Weserzeitung 2017
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.

Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kommentare