weather-image
15°
Doppelpack beim 4:1 gegen Uchte / 0:4 – Pyrmont patzt in Eilvese

Tündern atmet auf: Kramer sorgt für Frischluft im Keller

Bezirk Hannover. In der Fußball-Landesliga kassierten Bad Pyrmont (0:4 in Eilvese) und die SG 74 (1:4 in Burgdorf) deutliche Niederlagen. Jubeln durfte nur der HSC Tündern nach dem 4:1 gegen Uchte.

veröffentlicht am 02.11.2014 um 17:14 Uhr
aktualisiert am 27.10.2016 um 18:21 Uhr

270_008_7540391_sp999_0311.jpg

Eilvese – Bad Pyrmont 4:0 (2:0). Bis die Spielvereinigung die 100 Kilometer lange Anreise so richtig aus den Beinen geschüttelt hatte, war es eigentlich schon zu spät. Die Gasde-Elf leistete sich schon in der Anfangsphase zwei katastrophale Abwehrschnitzer und wurde dafür durch die Treffer von Hussein Saade (18.) und Marvin Gehrmann (25.) bitter bestraft. Auch in der Folgezeit blieben die Pyrmonter diesmal vieles schuldig und hatten zudem noch Glück, dass auch Eilvese noch ein paar gute Möglichkeiten liegen ließ. Aber nur bis zur Schlussphase. Da legte der überragende Saade (80./90.) noch einen Doppelpack nach und machte den Deckel drauf. Pech hatte Gerrit Pape (48.), der mit einer Oberschenkelzerrung vorzeitig ausschied. .

TSV Burgdorf – SG Hameln 74 4:1 (1:1). Mit dem letzten Aufgebot war für die Hamelner nichts zu holen. „Wir haben auch noch richtig schlecht gespielt“, stellte Sprecher Joachim Schulz enttäuscht fest. Trotzdem gelang Matthias Günzel (18.) per Freistoß die überraschende Führung. Danach ging aber gar nichts mehr. Burgdorf machte Dampf und schoss sich so durch die Treffer von David Bruns (39.), Danjiel Majstorovic (46.), Patrick Hiber (53.) und Patrick Werner (74.) noch zu einem verdienten Sieg.

Kurios der Kurz-Auftritt von TSV-Spielertrainer Werner: Erst wechselte er sich ein (74.), dann traf er – und dann flog er mit Rot vom Platz (85.)

Tündern – Uchte 4:1 (2:0). Durch einen 4:1-Pflichtsieg gegen Schlusslicht Uchte verschaffte sich Tündern Frischluft im Abstiegskampf. Die Elf von Trainer Siegfried Motzner kletterte mit 15 Punkten auf einen Nicht-Abstiegsplatz. Und das war das Ziel. Die Tünderaner erwischten einen Start nach Maß, denn nach nur zehn Minuten stand es 2:0. Erst erzielte Torjäger Lukas Kramer mit einem sehenswerten Lupfer das 1:0 (8.). Und nur zwei Minuten später sorgte Ugur Aydin (10.) für die 2:0-Halbzeitführung. Und die hätte noch höher ausfallen können, denn auch Jan-Hendrik Arndt und Rico Stapel hatten noch Möglichkeiten. Nach dem Seitenwechsel sorgte Vasco Garbe mit dem 3:0 (48.) für die Vorentscheidung, ehe Kramer (58.) das 4:0 markierte. Stephan Lübke (85.) gelang noch der Ehrentreffer. ro/aro

Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kommentare