weather-image
16°

Fußball: 3:2 nach Elfmeterkrimi: Kowalski und Klensmann gewinnen mit Deutschlands U17 EM-Titel

„Traumhaft!“

ALBENA. Nach Elfmeterkrimi 3:2 gegen die Niederlande gewonnen: Die Ex-Tünderanerinnen Natasha Kowalski und Paula Klensmann gewinnen mit Deutschlands U17 den EM-Titel!

veröffentlicht am 17.05.2019 um 17:32 Uhr

So sehen Siegerinnen aus: Die deutschen U17-Juniorinnen mit Natasha Kowalski und Paula Klensmann feiern ihren Europameistertitel. Foto: Getty Images/ Nikolay Doychinov
aro

Autor

Andreas Rosslan Sportreporter zur Autorenseite
Weiterlesen für 20 Cent oder mit Ihrem Digital-Abo
Sie haben bereits ein Digital-Abo der DEWEZET? Dann melden Sie sich hier mit Ihren DEWEZET -Login an und lesen Sie den Text, ohne Ihn bei LaterPay bezahlen zu müssen.

Geträumt, gekämpft, gebangt gewonnen: Die deutsche U17-Juniorinnen-Nationalmannschaft ist nach einem unfassbar spannenden Elfmeterkrimi zum siebten Mal in der Geschichte Europameister! Für die beiden Ex-Tünderanerinnen Natasha Kowalski und Paula Klensmann, die aufgrund einer Fußverletzung im Endspiel nicht zum Einsatz kam, wurde mit dem 3:2 (1:1, 1:1)-Sieg der deutschen Elf im Finale gegen die Niederlande der Titeltraum wahr, der im Elfmeterschießen sogar fast noch geplatzt wäre. Nach regulärer Spielzeit stand es 1:1: Sophie Weidauer schoss in der 19. Minute das 1:0 für Deutschland. Der Jubel war noch nicht ganz verklungen, da schlug die Niederlande eiskalt zurück. EM-Torschützenkönigin Nikita Tromp erzielte den Ausgleich für die Niederlande (21.). Nach 90 Minuten stand es somit 1:1. Es gab keine Verlängerung, sondern direkt Elfmeterschießen – mit einem Happy End für die deutschen Mädchen, die allerdings bis zum Schluss bangen und hoffen mussten. Die erst 15 Jahre alte Kowalski, die im Finale in der 75. Minute für Gia Corley eingewechselt wurde, erlebte bei der ersten Europameisterschaft ihrer noch jungen Fußball-Kariere ein Wechselbad der Gefühle. Sie weinte: Erst vor Enttäuschung, dann vor Glück. Die Torjägerin des VfL Wolsburg, die in Dohnsen (Kreis Holzminden) wohnt, hätte im Elfmeterschießen beim Stand von 2:2 alles klar machen können, aber Kowalski versagten die Nerven. Ihren Schuss parierte Niederlandes Torhüterin Lisan Alkemade, die extra fürs Elfmeterschießen eingewechselt worden war und insgesamt drei Elfer von Madeleine Steck, Marleen Rohde und Kowalski hielt. Doch am Ende war Kölns Torhüterin Pauline Nelles mit vier gehaltenen Elfmetern die gefeierte Heldin der DFB-Elf. Als Mieke Schiemann von der TSG Hoffenheim dann den entscheidenden Elfmeter zum 3:2-Endstand verwandelt hatte, ging die deutsche Party erst richtig los. „Wir haben uns den Traum erfüllt, hier Europameister zu werden“, sagte die überglückliche DFB-Trainerin Ulrike Ballweg. „Es geht kaum besser, als sich so zu verabschieden – traumhaft!“



Copyright © Deister- und Weserzeitung 2019
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Anzeige
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Anzeige
    Kommentare
    Kontakt
    Redaktion
    E-Mail: redaktion@dewezet.de
    Telefon: 05151 - 200 420/432
    Anzeigen
    Anzeigen (Online): Online-Service-Center
    Anzeigen (Telefonisch): 05151 / 200 - 666
    Abo-Service
    Abo-Service (Online): Online-Service-Center
    Abo-Service (Telefonisch): 05151 / 200 777

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt
    X
    Herzlichen Glückwunsch, Ihr Adblocker funktioniert!

    Wir verstehen, dass Sie nicht hier sind, um Werbung zu sehen.
    Aber Werbe- und Aboeinnahmen sind wichtig für unsere journalistische Arbeit.


    Unterstützen Sie unseren Qualitäts-Journalismus, indem Sie Ihren Adblocker deaktivieren
    oder sich mit einem gültigem Digital-Abo anmelden.

    Sie haben ein Digital-Abo? Hier anmelden!

    Noch kein Digital-Abo?