weather-image
×

Trauer um Wolfgang Thiele

Er war die gute Seele des Vereins: Der FC Preussen Hameln trauert um den ehemaligen 07-Kapitän Wolfgang Thiele.

veröffentlicht am 15.11.2021 um 14:47 Uhr
aktualisiert am 15.11.2021 um 19:20 Uhr

HAMELN. Er war die gute Seele des Vereins: Der FC Preussen Hameln trauert um den ehemaligen 07-Kapitän Wolfgang Thiele, der am Sonntag, 7. November, im Alter von 70 Jahren völlig unerwartet verstarb. „Wir sind erschüttert. Preussen hat einen guten Freund und einen einst hervorragenden Fußballspieler verloren“, sagt Preussens Vorstandssprecher Wolfgang Kusch. „Schecko“, wie Wolfgang Thiele alle nur nannten, wohnte mit Frau und Sohn seit einigen Jahren im Vereinsheim und fungierte hier als Hausmeister. Doch sein Engagement ging laut Kusch weit darüber hinaus: „Er hinterlässt eine Lücke, die gewiss nur schwer zu schließen ist.“ Selbst in Wikipedia ist ihm ein Eintrag gewidmet: 1964 wechselte Thiele von Letter 04 in die Jugend von Hannover 96 und spielte von 1971 bis 1974 für die Amateurmannschaft der Roten in der Verbandsliga Niedersachsen. In seiner Vita steht auch ein Bundesligaspiel: In der Saison 1971/72 gab Thiele am 33. Spieltag bei der 1:3-Auswärtsniederlage gegen Eintracht Frankfurt sein Bundesligadebüt, als er in der 67. Spielminute für Peter Anders eingewechselt wurde. 1974 wechselte Thiele zu Preußen Hameln in die Oberliga Nord, wo er in acht Jahren 192 Spiele absolvierte und 1979 auch kurzzeitig Spielertrainer war.



Copyright © Deister- und Weserzeitung 2021
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Anzeige
Anzeige
Anzeige