weather-image

Pyrmont 3:1 / SG 74 verliert 1:3

„Tormaschine“ Loges wieder gut in Schuss

Bezirk Hannover. „Er ist wieder da“ – die Zuschauer an der Pyrmonter Südstraße konnten aufatmen. Im Landesliga-Duell gegen den TuS Sulingen setzte die personifizierte Tormaschine Christopher Loges nach seinem schmerzlichen Ausfall in Pattensen wieder einmal die Akzente. Beim 3:1 (1:1)-Heimerfolg der SpVgg. Bad Pyrmont gingen aber die Sulinger durch Neumann (7.) in Führung. „Nicht unverdient“, meldete Pyrmonts Fußball-Chef Heiko Begemann, „denn die legten ein hohes Tempo vor“. Erst nach einer halben Stunde bekam der Tabellenzweite aus Bad Pyrmont das Spiel in den Griff. Acht Minuten vor der Pause glich Torjäger Loges aus, in der 52. Minute legte er die 2:1-Führung nach. Und die kontrollierte die Elf von Spielertrainer Philipp Gasde, der in der 32. Minute verletzt ausgewechselt werden musste, ohne Mühe. Den Schlusspunkt setzte in der 86. Minute Nils Nehrig, der aus kurzer Distanz zum 3:1-Endstand abstaubte.

veröffentlicht am 05.10.2014 um 18:15 Uhr
aktualisiert am 27.10.2016 um 19:21 Uhr

270_008_7482543_sp765_0610.jpg

SG Hameln 74 – HSC Hannover 1:3 (0:3). Nach einer halben Stunde war die Partie für die SG 74 im Grunde schon gelaufen, denn die Gäste aus Hannover führten zu diesem Zeitpunkt durch Keskiner Keskin (9.) und einen Doppelpack von Vincent Reinke (16./28.) bereits mit 3:0. Die Elf von Paul Bicknell fand kein Rezept gegen die aggressiv verteidigenden Hannoveraner, die in der ersten Hälfte die Hamelner bereits in der eigenen Hälfte unter Druck setzten. „Dadurch hatten wir große Probleme im Spielaufbau“, sagte Pressesprecher Joachim Schulz. In der zweiten Hälfte gab die SG 74 zwar den Ton an. Es gelang aber nur noch der Anschlusstreffer durch ein Strafstoßtor von Matthias Günzel (61.).

SV Alfeld - HSC Tündern 1:1 (1:0). So richtig will der Befreiungsschlag den blau-weißen Schwalben nicht gelingen. Zwar blieb die Motzner-Elf nun zum zweiten Mal in Folge ungeschlagen, ein Remis beim Vorletzten ist aber unter dem Strich für höhere Ansprüche zu wenig. Das sah auch HSC-Sprecher Karsten Leonhart so: „Ich weiß nicht so recht, ob ich mich über den Punkt freuen oder ärgern soll.“ Bereits nach vier Minuten war Tünderns Konzept schon Makulatur, als Hilmar Teschner den Ball aus rund 25 Metern zur Alfelder Führung in den Winkel hämmerte. Kapitän Tim Piontek und Co. kamen aber erst im zweiten Durchgang auf Touren und konnten durch Florian Fischer (67.) wenigstens noch einen Punkt retten. Pech hatte Torhüter Sebastian Kelle, der mit Adduktoren-Problemen ausgewechselt werden musste. Sein Stellvertreter Alexander Deppe löste die Aufgabe aber mit Bravour.kf/aro/ro

Auch gegen Sulingen traf er im Doppelpack: Pyrmonts Torjäger Christopher Loges (li.). nls


Copyright © Deister- und Weserzeitung 2019
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Anzeige
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Anzeige
    Kommentare
    Kontakt
    Redaktion
    E-Mail: redaktion@dewezet.de
    Telefon: 05151 - 200 420/432
    Anzeigen
    Anzeigen (Online): Online-Service-Center
    Anzeigen (Telefonisch): 05151 / 200 - 666
    Abo-Service
    Abo-Service (Online): Online-Service-Center
    Abo-Service (Telefonisch): 05151 / 200 777

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt