weather-image
×

Benefiz-Aktionen für krebskranke Kinder bei den Jugend-Hallenkreismeisterschaften

Tore für den guten Zweck

Hameln-Pyrmont. Start frei für den Budenzauber: Mit den Kreismeisterschaften der Junioren (HKM) beginnt am Sonntag, 9. November, der Reigen der Hallenfußballturniere – und wie immer machen dabei die jüngsten Kicker den Auftakt: Die G- und F-Junioren-Teams spielen an den nächsten drei Sonntagen in der Halle Einsiedlerbach, in Coppenbrügge, Bad Münder, Groß Berkel und Klein Berkel ihre ersten Runden aus. Die C- und D-Junioren starten am 23. November, und die B-Junioren gehen erstmals am 7. Dezember auf das Hallenparkett.

veröffentlicht am 04.11.2014 um 06:00 Uhr
aktualisiert am 27.10.2016 um 18:21 Uhr

Für diese Hallenmeisterschaften hat sich auf Initiative von Kreisfußballchef Andreas Wittrock der Jugendausschuss etwas Besonderes ausgedacht. Vorsitzender Werner Jorns: „Wir helfen an allen Turniertagen mit Sammlungen und Benefiz-Aktionen krebskranken Kindern.“ Jedes erzielte Tor bringe Geld auf das Spendenkonto und zudem würden in allen Hallen Sammeldosen aufgestellt und Informationsschriften ausgelegt. „Wir möchten damit Kinder und Jugendliche unterstützen, die nicht so unbeschwert Fußball spielen und leben können wie die Kinder in unseren Mannschaften“, unterstreicht Jorns. „Zudem wollen wir deutlich machen, wie wichtig Sport und Bewegung und eine gesunde Lebensweise auch als Krebsprävention sind.“ Der Kreisfußballverband folgt mit der Aktion anderen Organisationen des DFB, die seit 2002 mit verschiedenen Veranstaltungen bereits rund 500 000 Euro auf das Spendenkonto der Kinderkrebshilfe gebracht haben, und der Kreisfußballverband hofft, dass er noch Firmen als Partner für die einzelnen Spieltage findet. Auch fußballmäßig gibt es eine Neuerung: Diese Meisterschaft wird erstmals mit Futsal-Bällen gespielt. Für die Jugend-HKM haben insgesamt 175 Mannschaften gemeldet. An zehn Spieltagen ermitteln sie in sechs verschiedenen Altersklassen die Finalisten, die dann am 28. Februar und 1. März in der Hummetalsporthalle in Aerzen ihre Meister ausspielen. Wie schon in den Vorjahren sollen möglichst lange viele Teams am Spielbetrieb teilnehmen. So gibt es für Mannschaften, die sich in der ersten Runde nicht für das eigentliche Endturnier (A-Turnier) qualifizieren, ein Parallelturnier (B-Turnier). „Gerade bei den jüngsten Mannschaften ist die Beteiligung richtig gut“, freut sich Werner Jorns. Am zahlreichsten sind die elf- und zwölfjährigen Kids vertreten: Bei den D-Junioren spielen vom 23. November an immerhin 42 Mannschaften, während die neun- und zehnjährige Mädchen und Jungen in 35 E-Jugendteams an den Start gehen. Während das Teilnehmerfeld der älteren Jahrgänge mit 22 Teams bei den C-Junioren und nur 17 bei den B-Junioren längst nicht so stark ist, ist es bei den jüngsten Kids erfreulich groß: Bei den G-Junioren wurden 22 und bei den Sieben- und Achtjährigen 37 F-Jugendteams gemeldet. Die beiden jüngsten Altersgruppen dürfen im Gegensatz zu den anderen Doppelrunden spielen. hek

Wer darf in dieser Hallensaison jubeln? nls


Copyright © Deister- und Weserzeitung 2020
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Anzeige
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Anzeige
    Kontakt
    Redaktion
    E-Mail: redaktion@dewezet.de
    Telefon: 05151 - 200 420/432
    Anzeigen
    Anzeigen (Online): Online-Service-Center
    Anzeigen (Telefonisch): 05151 / 200 - 666
    Abo-Service
    Abo-Service (Online): Online-Service-Center
    Abo-Service (Telefonisch): 05151 / 200 777

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt