weather-image
24°
×

Blau-Weiß Tündern verliert 0:1 in Wunstorf / Motzner-Elf im Angriff zu harmlos

Tobias Wulfkuhle trifft nur den Pfosten

Fußball (aro). Haben Tünderns Landesliga-Kicker das Siegen verlernt? Es scheint so. Auch beim 0:1 (0:1) in Wunstorf kassierte die Elf von Trainer Siegfried Motzner laut Teamsprecher Karsten Leonhart wieder eine „ganz bittere Niederlage“. Es war bereits die siebte in dieser Saison für die Schwalben, die als Tabellen-13. weiter auf einem Abstiegsplatz stehen.

veröffentlicht am 28.10.2012 um 19:03 Uhr
aktualisiert am 28.10.2016 um 21:41 Uhr

Das einzige Tor des Tages erzielte Wunstorfs Mohamad Saade bereits in der 22. Minute. Von Tündern war in der ersten Halbzeit bis auf einen Piontek-Schuss im Angriff nicht viel zu sehen. Auch Torjäger Robin Tegtmeyer hing im Sturm oft in der Luft, weil sich die Motzner-Elf im Spielaufbau zu viele unnötige Ballverluste leistete.

Unmittelbar nach dem Seitenwechsel hatte Tobias Wulfkuhle den Ausgleichstreffer zwar auf dem Fuß. Sein Freistoß prallte aber nur an den Pfosten. Wenig später folgte laut Leonhart die „spielentscheidende Szene“: Tünderns Kapitän Tim Piontek wurde im Strafraum „ganz klar gefoult“. Einen Strafstoß gab es aber nicht, weil Schiedsrichter Jakob Dally auf Vorteil entschied – zum Unmut der Tünderaner, die sich klar benachteiligt fühlten. „Das wäre möglicherweise der Ausgleich gewesen. Wer weiß, wie das Spiel dann ausgeht“, ärgerte sich Leonhart, der am Samstag gegen Arminia Hannover auf ein Erfolgserlebnis hofft, „weil wir nicht auf einem Abstiegsplatz überwintern wollen.“

HSC BW Tündern: Kelle, Junker (67. Candir), Hau (67. Barnert), Hackl, Gurgel, Blum, Bloß, Piontek, Wulfkuhle, Kramer (67. Engel), Tegtmeyer.



Copyright © Deister- und Weserzeitung 2021
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Anzeige
Anzeige
Weiterführende Artikel
    Anzeige