weather-image
17°
×

Thomas redet Tacheles

veröffentlicht am 14.10.2016 um 16:35 Uhr
aktualisiert am 25.10.2016 um 09:20 Uhr

Als Tabellenvorletzter steckt Grohnde mit nur vier Punkten nach elf Spieltagen mitten im Abstiegskampf. Zuletzt kassierte der TSV zu Hause mit 2:11 gegen WTW Wallensen die höchste Saisonniederlage. Und ausgerechnet jetzt geht’s zum noch ungeschlagenen Tabellenführer Eintracht Afferde, der für Grohndes Coach das „Nonplusultra der Kreisliga“ ist. „Viel rechnen wir uns nicht aus. Wir wollen und müssen erst einmal alles besser machen, als zuletzt bei der Klatsche gegen Wallensen.“ Die 2:11-Pleite gegen WTW war für Grohnde der vorläufige Tiefpunkt der bisher miserablen Hinrunde. „Wir wussten alle, was auf uns zukommt, aber teilweise waren Spiele dabei, die katastrophal waren. Auf dem Niveau der 3. Kreisklasse“, redet Thomas Tacheles. „Wenn wir nicht zügig in Gang kommen, bekommen wir auch in der Rückrunde erhebliche Probleme. Diese Ausreden wie die Einstellung hat gestimmt lasse ich nicht mehr gelten. Am Tresen und privat mag das ja alles ganz gut sein, aber wenn wir das nicht schnell mal auf dem Platz hinbekommen, dann sollten sich manche die Frage stellen, ob sie nicht lieber ihren Sonntag anders verbringen sollten.“aro/awa 12. Kreisliga-Spieltag: Salzhemmendorf – Hemeringen, Afferde – Grohnde (beide Sa., 16 Uhr), Bad Pyrmont II – Tündern II (So., 13 Uhr), Eimbeckhausen – Preußen Hameln, Latferde – Emmerthal, Klein Berkel – Lauenstein (alle So., 15 Uhr)



Copyright © Deister- und Weserzeitung 2021
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Anzeige
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Anzeige