weather-image
×

1:2 –Bödeckers Tor reicht Hastenbeck nicht

Thimm enttäuscht: „Das war unnötig“

Fußball (kf). Drei Punkte verschenkt! Die 1:2 (0:1)-Heimpleite der Hastenbecker Frauen im Oberliga-Duell gegen Gifhorn war „einfach nur unnötig“, wie Teammanagerin Sabine Thimm am Ende feststellen musste.

veröffentlicht am 09.09.2012 um 18:14 Uhr
aktualisiert am 29.10.2016 um 00:41 Uhr

Das 0:1 durch Daniela Glindemann (18.) glich Mara Bödecker (48.) aus. Danach erhöhte Hastenbeck deutlich den Druck, verpasste aber den zweiten Treffer nachzulegen. „Mit einem weiteren Tor hätten wir die Partie für uns entschieden“, haderte Thimm, die Spielertrainerin Yvonne Harms auf der Bank vertreten musste. Besser machte es Saskia Haubold (81.), die Gifhorn zum ersten Saisonsieg schoss. „Unser größtes Manko liegt immer noch im Abschluss“, musste Sabine Thimm zugeben, auch weil ihre Spielerinnen zweimal nur Aluminium trafen. Als Torhüterin hatten die Hastenbeckerinnen mit Stephanie Böhning, die extra aus Hamburg angereist war, eine alte Bekannte reaktiviert.

Hastenbeck: Böhning – Woltemate, Piel, Schadeck, Schulz (86. Nickusch), Dahler, Wehking, Korbach (46. Barnert), Risel (18. Haas), Schliebe, Bödeker.



Copyright © Deister- und Weserzeitung 2021
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Anzeige
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Anzeige