weather-image
Stadtduell um die Vormachtstellung in der 1. Kreisklasse / Pyrmont II in Königsförde

Thal oder Inter – wer ist die Nummer drei?

Fußball (kf). In Bad Pyrmont sind die Plätze eins und zwei in der Fußball-Hierachie schon seit langer Zeit vergeben. Die Spielvereinigung und Germania Hagen stehen oben, aber der dritte Platz auf dem Sockel ist derzeit offen. Heute (19 Uhr) kann in Thal schon eine Vorentscheidung fallen, wer künftig die größten Ansprüche auf den dritten Rang in der Fußball-Szene der Kurstadt beanspruchen darf.

veröffentlicht am 15.08.2012 um 19:51 Uhr
aktualisiert am 29.10.2016 um 02:21 Uhr

270_008_5756695_sp804_1608_Gross_Winter.jpg

Fußball (kf). In Bad Pyrmont sind die Plätze eins und zwei in der Fußball-Hierachie schon seit langer Zeit vergeben. Die Spielvereinigung und Germania Hagen stehen oben, aber der dritte Platz auf dem Sockel ist derzeit offen. Heute (19 Uhr) kann in Thal schon eine Vorentscheidung fallen, wer künftig die größten Ansprüche auf den dritten Rang in der Fußball-Szene der Kurstadt beanspruchen darf. Denn Rot-Weiß Thal tritt nach der 2:3-Auftaktniederlage beim heißen Titelanwärter RW Hessisch Oldendorf im Derby auf Inter Holzhausen. Und die Kicker aus Holzhausen kommen mit einer gehörigen Portion Selbstvertrauen zum Stadtrivalen. Schließlich hatte Inter den 3:2-Auftakterfolg gegen den TSV Klein Berkel bestimmt nicht auf dem Plan. In Thal richtet jedoch niemand den Blick zu Inter. Vereinschef Thomas Möller kennt seine Jungs genau: „Die waren nach dem 2:3 gegen Hessisch Oldendorf enttäuscht. Die wollen ihren Frust gegen Inter mit einem Sieg wegspielen.“ Auch ohne die beruflich verhinderten Routiniers Cengiz Colak und Thorsten Nolte. „Unser Kader ist stark genug, um die beiden Ausfälle wegstecken zu können,“ sagt Möller, der sich dabei vor allem an den Pokalerfolg gegen Hemeringen gern erinnert.

Der SpVgg. Bad Pyrmont II droht (heute, 19 Uhr) beim SSV Königsförde die zweite Niederlage der Saison. Trainer Christian Busse fährt nach der 0:4-Pleite gegen Salzhemmendorf skeptisch an den Beberbach: „Bei uns läuft es noch nicht richtig rund. Aber dennoch müssen wir mal richtig auf das Gaspedal treten.“

Spannung verspricht auch die Partie (19 Uhr) zwischen dem TSV Klein Berkel und Aufsteiger MTV Lauenstein. Weiter spielen: TSV Nettelrede – TuSpo Bad Münder, SG Flegessen – RW Hessisch Oldendorf, BW Salzhemmendorf – TB Hilligsfeld (alle heute 19 Uhr), Bakede – Nienstedt (19.30 Uhr).

270_008_5756689_sp807_1608_Busse_Trainer_Bad_Pyrmont_02.jpg
  • Skeptisch: Christian Busse. nls


Copyright © Deister- und Weserzeitung 2018
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Anzeige
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Anzeige
    Anzeige
    Kommentare

    Kontakt

    Redaktion
    E-Mail: redaktion@dewezet.de
    Telefon: 05151 - 200 420/432
    Anzeigen
    Anzeigen (Online): Online-Service-Center
    Anzeigen (Telefonisch): 05151 / 200 - 666
    Abo-Service
    Abo-Service (Online): Online-Service-Center
    Abo-Service (Telefonisch): 05151 / 200 777

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt