weather-image
×

Tegtmeyer verschießt Elfmeter – Tündern verliert 0:3!

Es bleibt dabei: Bei den Tünderanern fallen vorne zu wenig Tore und hinten zu viele. Das war auch am Dienstagabend beim Nachholspiel in Ramlingen so. Mit 0:3 (0:1) kassierte der HSC BW Tündern gegen den SV Ramlingen-Ehlershausen die vierte Niederlage in Folge und steckt damit weiter im Tabellenkeller der Fußball-Oberliga fest.

veröffentlicht am 21.09.2021 um 22:12 Uhr

SV Ramlingen-Ehlershausen – BW Tündern 3:0 (1:0).

Die Auswärtsfahrt zum SV Ramlingen-Ehlershausen hat sich für die „Schwalben“ nicht gelohnt. Bei den Gastgebern mussten sich die Tünderaner im Flutlichtspiel mit 0:3 geschlagen geben. Somit bleiben die Blau-Weißen bei vier Punkten stehen und haben bereits sieben Zähler Rückstand auf den fünften Platz, der nach Abschluss der Oberliga-Vorrunde den sicheren Klassenerhalt bedeuten würde. Bereits am Freitag steht für das Team um das Trainer-Duo Tim Piontek und Alexander Stamm die nächste wichtige Begegnung an. Auf der Hamelner Kampfbahn ist dann ab 20 Uhr die SVG Göttingen zu Gast. „Wir haben viel besser gespielt als gegen Northeim. Von der Einstellung und der Kampfbereitschaft war es unser bestes Spiel in den letzten Wochen. Ramlingen war zwar die spielbestimmende Mannschaft, aber das war uns im Vorfeld klar. Wir wollten einfach kompakt stehen“, gab Tünderns Trainer Alexander Stamm kurz nach Spielende zu Protokoll. Dennoch lagen die Gastgeber beim Pausenpfiff knapp in Front. Nach einem unglücklichen Eigentor von Tünderns Lukas Neckritz stand es nach 45 Minuten 0:1 aus BW-Sicht. „Das Ergebnis war zur Pause auch okay“, schilderte Stamm.

Tegtmeyer verschießt beim Stand von 0:1 Elfmeter

20 Minuten nach Wiederanpfiff hatten die Gäste die große Möglichkeit zum Ausgleich. Kris-Lennart Müller wurde im Strafraum gefoult, doch den fälligen Elfmeter schoss Robin Tegtmeyer nur an den Innenpfosten. „Im Moment haben wir das Glück nicht gepachtet“, haderte Stamm. Auf der anderen Seite war der Sportverein eiskalt. Eine unglückliche Abwehrsituation nutzte Louis Engelbrecht zum 2:0 aus. Kurze Zeit später verpasste Christiano Dos Santos aus aussichtsreicher Position den Anschlusstreffer. Wenig später markierte Ramlingen das 3:0 und sorgte für die endgültige Entscheidung. „Das Ergebnis hört sich klar an, aber so war es überhaupt nicht. Es ist etwas schade, dass sich die Jungs für eine gute Leistung nicht belohnt haben. Wir können der Mannschaft keinen großen Vorwurf machen. Am Freitag müssen wir gegen Göttingen an diesen Auftritt anknüpfen und genauso intensiv spielen. Dann traue ich den Jungs einen Dreier zu“, blickte Stamm bereits auf die nächste Begegnung voraus.

BW Tündern: Masur, Hilker (84. Dragusha), Hanus, Niebling, Dos Santos (73. Baumeister), Müller, Kramer (80. Bödecker), Tegtmeyer (85. Karadeniz), Vespermann, Gurgel, Neckritz.

Tore: 1:0 Eigentor Lukas Neckritz (15.), 2:0 Louis Engelbrecht (71.), 3:0 Melvin Meyer (75.).



Copyright © Deister- und Weserzeitung 2021
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Anzeige
Anzeige
Anzeige