weather-image
10°
×

TuS siegt 4:0 gegen Königsförde / Önelcin jubelt: „Eine Super-Saison“ / Auch Latferde steigt auf

Tariks Torfabrik macht ihr Meisterstück

Fußball (ro). Kaum war der Abpfiff im Waldstadion ertönt, da kam die Bierdusche. Und mittendrin im Freudentaumel TuS-Trainer Tarik Önelcin. Er konnte gar nicht so schnell gucken, da war er auch schon pitschnass. Doch wer Meister wird, den stört das nicht. „Wir haben eine Super-Saison gespielt. Ein großes Kompliment an meine Mannschaft. Wir steigen zu Recht in die Kreisliga auf“, jubelte der junge Coach nach dem deutlichen 4:0-Triumph über den SSV Königsförde.

veröffentlicht am 20.05.2012 um 20:24 Uhr
aktualisiert am 29.10.2016 um 05:21 Uhr

Damit blieben die Grün-Weißen auch im 21. Pflichtspiel ungeschlagen. Nur dreimal erlaubten Kiki und Co. ihren Kontrahenten in der Leistungsklasse eine Punkteteilung. In 18 Partien gab es gegen die Torfabrik vom Waldstadion (96 Treffer) nichts zu erben. Auch der SSV Königsförde war mit seinem Latein schnell am Ende. Latif Kiki (20./52.) und Varinder Singh (41./82.) sorgten per Doppelpack für klare Verhältnisse. Sein Debüt beim Meister gab Frederik Quindt im Tor. Und der führte sich gleich in „Manuel-Neuer-Manier“ bestens ein und legte Singh per Abschlag das 2:0 vor. „Jetzt wollen wir auch ins Pokalfinale“, richtete Önelcin den Blick aber schon auf den kommenden Dienstag. Dann steigt um 19 Uhr in Bad Münder das erste Halbfinale gegen die SSG Marienau.

Mit dem TuS stieg auch der Zweite FC Latferde endgültig in die Kreisliga auf. Die Pernath-Elf besiegte Bad Münder 5:0 und hatte in Phillip Gasde (22.), Benjamin Bohne (30., 40.) und Marco Schmidt (60., 86.) ihre Torschützen. Im Stadt-Derby siegte Inter 5:1 gegen Pyrmont II. Reinhold (3), Sahin und Hensel trafen. Luggeri rettete die Ehre der Gäste. BW Salzhemmendorf feierte im letzten Heimspiel einen 4.2-Erfolg gegen die SG Flegessen. Becker (1.), Zschoch (16./28.) und Piening (FE. 75.) trugen sich in die Torschützenliste ein. Bei den Gästen hielten nur Sielaff (39.) und Graw (52.) dagegen. In Hilligsfeld ging es beim 5:7 gegen den TSC Fischbeck hoch her vor den Toren. Dolle (9./88.), Bartsch (19.), Obermann (36.) und Popp (57.) beim TB sowie Hänel (39./55./60.), Bruns (10./75.), Röder (17.) und Günkaya (80.) zeigten sich zielsicher.



Copyright © Deister- und Weserzeitung 2021
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Anzeige
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Anzeige