weather-image
15°
×

Fünffache Torschützin im Bezirksliga-Duell / Frauen-Fußball

Tanja Scheller spielt mit Nettelrede Katz und Maus

Hameln-Pyrmont. In der Frauen-Bezirksliga kassierten die Fußballerinnen des TSV Nettelrede im Nachholspiel gegen Algesdorf eine empfindliche 1:8 (1:6)-Heimschlappe. Vor allem die fünffache Torschützin Tanja Scheller spielte mit der TSV-Abwehr Katz und Maus. Dreimal traf Leonie Homeyer. Nettelredes Ehrentreffer zum 1:2 erzielte Sarah Luckau. Wenn am Sonntag (12 Uhr) die SG Hemmingen an den Kuhkamp kommt, erwartet Trainer Werner Schwekendiek eine deutliche Leistungssteigerung. Weiter spielen: Tündern – Bückeberge II (Sa., 16 Uhr), Bolzum – Holzhausen (Sa., 18 Uhr).

veröffentlicht am 19.09.2014 um 06:00 Uhr
aktualisiert am 27.10.2016 um 19:41 Uhr

In der Frauen-Landesliga zeigte sich Eintracht Hamelns Trainer Sven Brostedt nach der Auftakt-Pleite gegen Schwüb-lingsen zwar geschockt, doch inzwischen hat er sie abgehakt: „Kopf hoch, Mund abputzen.“ Das allein wird am Sonntag (13 Uhr) aber nicht reichen, wenn der 1. FFC Hannover mit der Ex-Hastenbeckerin Yvonne Harms nach Hameln kommt. „Die Einstellung muss stimmen“, machte Brostedt deutlich. Dann könnte es trotz der Ausfälle von Romina Watts und Annika Bothe sogar zum ersten Dreier auf Dreyers Wiese reichen. Zur gleichen Zeit wartet auf den SV Hastenbeck am Reuteranger die Pflichtaufgabe gegen Schlusslicht Völksen. Der Oberliga-Absteiger startete mit zwei derben Pleiten (0:7, 0:12) und geht mit einer völlig veränderten Mannschaft schweren Zeiten entgegen. SVH-Trainer Jens Günther warnt aber vor Überheblichkeit: „Wir dürfen das Spiel nur nicht auf die leichte Schulter nehmen.“



Copyright © Deister- und Weserzeitung 2021
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Anzeige
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Anzeige