weather-image

Tag der Entscheidung

Wer triumphiert beim Volksbank-Benze-Cup und der Humboldt-Trophy?

veröffentlicht am 28.12.2014 um 21:39 Uhr
aktualisiert am 31.10.2016 um 14:43 Uhr

270_008_7652248_sp200_2912.jpg
aro

Autor

Andreas Rosslan Sportreporter zur Autorenseite

Hameln-Pyrmont. Montag ist beim Volksbank-Benze-Cup und der Humboldt-Trophy der Tag der Entscheidung. Wer bei den beiden Qualifikationsturnieren für den Dewezet-Supercup triumphiert, entscheidet sich in den frühen Abendstunden. In der Sporthalle am Einsiedlerbach steigt das Endspiel um 20.30 Uhr, in Salzhemmendorf wird das Finale gegen 20.30 Uhr angepfiffen. Spannung verspricht zuvor schon die Zwischenrunde, in der jeweils acht Teams in jeweils zwei Vierergruppen um die Halbfinaltickets kämpfen.

Schon die Vorrunde hatte es in sich. Beim Volksbank-Benze-Cup sorgte mit Gastgeber Preußen Hameln 07 ein Außenseiter für eine deftige Überraschung. Der Tabellenführer aus der 2. Kreisklasse (Staffel 1) löste als Zweiter der Gruppe A hinter Oberligist Germania Egestorf/Langreder das Zwischenrundenticket. Und das sogar ungeschlagen. Die Preußen kegelten mit Klein Berkel und Rohden zwei Kreisligisten aus dem Turnier und erkämpften sich gegen den fünf Klassen höher spielenden Oberligisten Egestorf ein glückliches, aber nicht unverdientes 0:0.

Die SG Hameln 74 war in der Gruppe B das überragende Team – mit vier Siegen und 16:1 Toren. Zweiter wurde der Holzmindener Kreisligist TSV Pegestorf, der am ersten Turniertag einen starken Eindruck hinterließ. In der Gruppe C wurde Vorjahresfinalist Germania Hagen Erster – vor Titelverteidiger Barsinghausen, der im direkten Duell der beiden Teams mit 1:2 den Kürzeren zog. Mit vier Siegen marschierte Landesligist BW Tündern in der Gruppe D in die Runde der letzten acht. Hier kam auch die SG Eimbeckhausen als Zweiter weiter.

2 Bilder

Bei der WTW-Humboldt-Trophy blieb gleich am ersten Turniertag der erste Bezirksligist auf der Strecke. Während sich in der Gruppe A Titelverteidiger SpVgg. Bad Pyrmont und der Kreisligist FC Latferde souverän für die Zwischenrunde qualifizierten, lieferten sich in der Gruppe B der MTV Lauenstein, der TSV Bisperode und die SSG Halvestorf ein spannendes Kopf-an-Kopf-Rennen. Weil alle drei Teams neun Punkte holten, musste am Ende das Torverhältnis entscheiden. Lauenstein wurde mit 17:6 Toren Gruppensieger. Dahinter hatten Bisperode und Halvestorf ein Torverhältnis von plus zehn. Weil die Bisperoder im letzten Vorrundenspiel gegen Brünnighausen allerdings noch einmal richtig Gas gaben und 8:1 gewannen, hatten sie am Ende vier Treffer mehr geschossenen als die Halvestorfer, die mit neun Punkten und 15:5 Toren das Zwischenrunden-Ticket eigentlich schon so gut wie sicher in der Tasche hatten. Doch die knappe 2:3-Niederlage gegen Bisperode besiegelte das bittere Vorrunden-Aus der SSG, die vor Turnierbeginn zu den Favoriten zählte. In der Gruppe C schied Bezirksliga-Tabellenführer MTSV Aerzen mit null Punkten sang- und klanglos aus. Hier kamen Gastgeber WTW Wallensen und der DSC Duingen weiter. In der Gruppe D zog BW Salzhemmendorf mit einer weißen Weste in die Zwischenrunde ein. Zweiter wurde aufgrund des besseren Torverhältnisses Barsinginghausen – vor Afferde.



Copyright © Deister- und Weserzeitung 2019
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Anzeige
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Anzeige
    Kommentare
    Kontakt
    Redaktion
    E-Mail: redaktion@dewezet.de
    Telefon: 05151 - 200 420/432
    Anzeigen
    Anzeigen (Online): Online-Service-Center
    Anzeigen (Telefonisch): 05151 / 200 - 666
    Abo-Service
    Abo-Service (Online): Online-Service-Center
    Abo-Service (Telefonisch): 05151 / 200 777

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt