weather-image
31°
×

Tabellenführer zu stark

Bezirk Hannover. Die SG Hameln 74 hat in der Fußball-Landesliga dem noch ungeschlagenen Tabellenführer HSC Hannover zwar über weite Strecken des Spiels eindrucksvoll Paroli geboten, aber am Ende mit 1:3 (1:1) verloren.

Die SG 74 verkaufte sich gut, obwohl mit Torjäger Robin Tegtmeyer, Egcon Musliji, Flamur Dragusha, Sönke Wyrwoll, Yves Hackl und Bashkim Gutaj gleich sechs Stammkräfte ausfielen. Doch die Ausfälle steckte die Elf von Trainer Paul Bicknell gut weg. Den 0:1-Rückstand durch Dennis Tasche (27.) auch. Denn nur zehn Minuten später glich Marc-Robin Schumachers (37.) zum 1:1-Halbzeitstand aus. Nach dem Seitenwechsel gab der HSC, der ohne seinen Torjäger Ertan Ametovski (zehn Saisontreffer) angereist war, den Ton an. Nach dem 1:2 von Arafate Tcha-Gnaou (77.), der einen Strafstoß verwandelte, hatte Hamelns Kapitän Josef Selensky den Ausgleichstreffer auf dem Fuß, traf aber nur die Latte. Mit dem 1:3 sorgte Tasche (80.) dann für die Vorentscheidung. In der Schlussminute sah dann noch Rik Balk Gelb-Rot.

u SG Hameln 74: Quindt, Hilker, Mittelstedt, Anouan (46. Lehnhoff), Forche, Marc-Robin Schumachers, Balk, Schulz, Ungermann (66. Kießig), Selensky, Tim Niclas Schumachers (76. Bicknell). Besonderes: Gelb-Rot Rick Balk (SG 74/90.) aro

veröffentlicht am 04.10.2015 um 17:52 Uhr
aktualisiert am 26.10.2016 um 08:55 Uhr



Copyright © Deister- und Weserzeitung 2021
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Anzeige
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Anzeige