weather-image
22°

Frauen-Oberligist erwartet Sonntag den TSV Limmer

SV Hastenbeck zeigt Biss: Anpfiff für Arlt und Co.

Fußball (ro). Anpfiff! Es wird wieder Ernst für die Oberliga-Frauen des SV Hastenbeck. Allerdings wartet ein ziemlich kurioser Punktspielstart auf das Team um Kapitänin Annika Arlt. Am Sonntag (13 Uhr) kommt mit dem TSV Limmer nun ausgerechnet der letzte Kontrahent aus der Vorsaison auch als Erster wieder an den Reuteranger. Genau 98 Tage liegen dazwischen, doch der Überschwall der Emotionen vom 15. Mai ist noch immer nicht vergessen. Schließlich war es der Moment des umjubelten Klassenerhalts nach einem schwer erkämpften 3:2-Sieg. Auf eine weitere Zittersaison kann Trainer Detlef Genge deshalb mit Sicherheit verzichten, und ein erneuter Erfolg über den TSV Limmer würde die Dinge schon von Beginn an in sichere Bahnen lenken.

veröffentlicht am 19.08.2011 um 19:56 Uhr
aktualisiert am 29.10.2016 um 16:41 Uhr

Annika Arlt (vorn) vom SV Hastenbeck: Der Blick geht immer nach vorn. Fotos (2): nls

Ein gutes Omen scheinen die Gäste aus Hannover aber allemal zu sein, auch wenn die Karten wieder neu gemischt werden. Doch da die Generalprobe mit dem deutlichen 4:0-Pokalerfolg beim Oberliga-Aufsteiger VfL Bienrode äußerst überzeugend über die Bühne ging, ist die Zuversicht im Hastenbecker Lager noch um einiges gestiegen.

„Wir haben uns spielerisch weiterentwickelt, und unser Angriffsspiel ist im Vergleich zur letzten Saison deutlich variabler geworden“, blickt Arlt positiv in die Zukunft.

Die kampfstarke Spielführerin weiß auch, wie es gegen Limmer laufen soll. „Wir machen von Beginn an Druck und hoffen auf ein frühes Tor“, verspricht sie den Hastenbecker Schlachtenbummlern eine engagierte Vorstellung. Bis auf die Langzeitverletzte Angela Kazinaki kann Trainer Detlef Genge seine beste Formation aufbieten. Dass die der siegreichen Elf von Bienrode ähneln dürfte, ist wohl kein großes Geheimnis am Reuteranger. Im ersten Auswärtsspiel muss Hastenbeck dann am 28. August beim SV Upen antreten.

Und wer es noch nicht wusste: Upen war in der Zittersaison der vorletzte Gast am Reuteranger und lieferte beim 2:1 des SVH ebenfalls drei wichtige Punkte ab. Es könnte für Annika Arlt und Co. also ein guter Start in die Saison werden...

Daumendrücken ist Pflicht: Trainer Detlef Genge möchte nicht schon wieder eine Zittersaison in der Oberliga

erleben.



Copyright © Deister- und Weserzeitung 2019
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Anzeige
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Anzeige
    Kommentare
    Kontakt
    Redaktion
    E-Mail: redaktion@dewezet.de
    Telefon: 05151 - 200 420/432
    Anzeigen
    Anzeigen (Online): Online-Service-Center
    Anzeigen (Telefonisch): 05151 / 200 - 666
    Abo-Service
    Abo-Service (Online): Online-Service-Center
    Abo-Service (Telefonisch): 05151 / 200 777

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt
    X
    Herzlichen Glückwunsch, Ihr Adblocker funktioniert!

    Wir verstehen, dass Sie nicht hier sind, um Werbung zu sehen.
    Aber Werbe- und Aboeinnahmen sind wichtig für unsere journalistische Arbeit.


    Unterstützen Sie unseren Qualitäts-Journalismus, indem Sie Ihren Adblocker deaktivieren
    oder sich mit einem gültigem Digital-Abo anmelden.

    Sie haben ein Digital-Abo? Hier anmelden!

    Noch kein Digital-Abo?