weather-image
21°

Super-Comeback! Mike König stürzt Nienstädt vom Thron

Was für ein Comeback! Beim 3:0-Sieg der SG Hameln 74 in Nienstädt stürzte Mike König den bis dahin noch ungeschlagenen Bezirksliga-Tabellenführer vom Thron.

 

veröffentlicht am 08.09.2012 um 18:37 Uhr
aktualisiert am 29.10.2016 um 00:41 Uhr

Mike König

Fußball (aro). Was für ein Comeback! Beim 3:0-Sieg der SG Hameln 74 in Nienstädt stürzte Mike König den bis dahin noch ungeschlagenen Bezirksliga-Tabellenführer vom Thron.

Lange war der Torjäger verletzt, jetzt ist er wieder da. Und wie! In der 73. Spielminute wechselte Trainer Paul Bicknell seinen Joker Mike König für Saher Abou-Moulig, der zuvor nach Vorlage von Eduard Mittelstedt das 1:0 (44.) erzielte, ein. Dieser Schachzug von Bicknell entpuppte sich als Glücksgriff, denn der Joker stach. Nur wenige Minuten nach seiner Einwechslung bereitete König das 2:0 (77.) durch Jannik Hilker excellent vor. Das letzte Tor des Tages machte seine „Majestät“ höchstpersönlich: Nach einer Hilker-Flanke köpfte König den Ball zum umjubelten 3:0 (90.) in die Maschen. Hamelns Betreuer John Lonsdale machte keinen Hehl daraus, dass er vom Gegner mehr Gegenwehr erwartet hätte. Immerhin sei Nienstädt noch ungeschlagen gewesen. „Die Partie gegen Pyrmont war schwerer als dieses Spiel“, so Lonsdale.



Copyright © Deister- und Weserzeitung 2019
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Anzeige
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Anzeige
    Kommentare
    Kontakt
    Redaktion
    E-Mail: redaktion@dewezet.de
    Telefon: 05151 - 200 420/432
    Anzeigen
    Anzeigen (Online): Online-Service-Center
    Anzeigen (Telefonisch): 05151 / 200 - 666
    Abo-Service
    Abo-Service (Online): Online-Service-Center
    Abo-Service (Telefonisch): 05151 / 200 777

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt
    X
    Herzlichen Glückwunsch, Ihr Adblocker funktioniert!

    Wir verstehen, dass Sie nicht hier sind, um Werbung zu sehen.
    Aber Werbe- und Aboeinnahmen sind wichtig für unsere journalistische Arbeit.


    Unterstützen Sie unseren Qualitäts-Journalismus, indem Sie Ihren Adblocker deaktivieren
    oder sich mit einem gültigem Digital-Abo anmelden.

    Sie haben ein Digital-Abo? Hier anmelden!

    Noch kein Digital-Abo?