weather-image
20°
×

MTSV hat in der Vorrunde eine lösbare Aufgabe erwischt

Stürmt Aerzen wieder ins Halbfinale?

HAMELN. Stürmt der MTSV Aerzen beim Supercup wieder ins Halbfinale? Der Bezirksligist hat in der Vorrunde eine lösbare Aufgabe erwischt.

veröffentlicht am 25.01.2018 um 15:43 Uhr
aktualisiert am 25.01.2018 um 16:46 Uhr

Wie auch immer Aerzen beim elften Supercup abschneidet, eins kann dem Team schon vor dem Turnier keiner mehr nehmen: Der MTSV war der erste Klub in der Supercup-Historie, der sich den dritten Platz per Penalty-Schießen sicherte. 2017 feierte der Modus als Ersatz für das Spiel um Platz drei sein Debüt – und Patrick Hoppe gelang der „goldene Schuss“ im Duell gegen den TSV Barsinghausen. Hoppe wurde obendrein zum Spieler des Turniers gewählt.

So kann es aus Aerzener Sicht sicher gern weitergehen beim Supercup. Platz drei im Vorjahr war für den Bezirksligisten die bislang beste Platzierung beim „Cup der Champions“. In der Liga läuft es für den MTSV dafür aktuell nicht ganz so erfolgreich. Die Mannschaft von Trainer Dirk Schumachers überwintert in der Bezirksliga auf Platz elf – mit nur einem Punkt Vorsprung auf einen Relegationsplatz. Aber die Saison ist angesichts der vielen Nachholspiele noch lang. Und die Halle hat ja irgendwie doch ihre eigenen Gesetze.

Auf jeden Fall haben die Aerzener einen echten Supercup-Experten in ihren Reihen. Josef Selensky hat den Pott schon dreimal gewonnen: einmal mit der SG Hameln 74 und gleich doppelt mit der SSG Halvestorf. Neben Selensky wechselte Eduard Mittelstädt von der SG 74 nach Aerzen. Auch Mittelstädt ist Supercup-Sieger. Beim Triumph der Hamelner 2014 bekam er zudem die Auszeichnung als bester Spieler. Geballte Supercup-Erfahrung also beim MTSV. Und selbst wenn es mit dem großen Coup nicht klappen sollte: Ein Titel kann Aerzen ohnehin keiner mehr nehmen …

In der Vorrundengruppe geht es für die Aerzener zunächst gegen den TSV Pegestorf und die SG GoLüWa. „Eine machbare Gruppe“, findet Mittelstädt. „Aber unsere Gegner dürfen wir natürlich nicht unterschätzen. Letztes Jahr sind wir Dritter geworden, auch dieses Mal wollen wir es unter die besten fünf Teams schaffen.“mo

Information

Torwart: Daniel Sigusch, Noah Buchmeier

Feldspieler: Andrej Weirich, Andrej Glanz, Agostino Di Sapia, Eduard Mittelstädt, Denis Jankowski, Constantin Bojarra, Torben Göldner, Ole Nehrig, Josef Selensky, Nico Walter



Copyright © Deister- und Weserzeitung 2021
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Anzeige
Anzeige
Anzeige