weather-image
16°
×

Ehemaliger Preußen-Kapitän will mit Egestorf-Langreder in die Oberliga aufsteigen

Stellmacher sicher: Tündern stoppt uns nicht

Fußball (ro). Rumms, es hat mal wieder beim Kopfball-Duell gekracht. Platzwunde, Turban, Brummschädel – und eine Narbe mehr für Bastian Stellmacher. Auch bei seinem neuen Klub 1. FC Germania Egestorf-Langreder bleibt der Abwehrstratege aus Hameln nicht vom Verletzungspech verschont. Passiert ist das Malheur schon in der ersten Hälfte beim 4:2-Triumph des Landesliga-Spitzenreiters in Bavenstedt. „Ich habe dann noch bis zur Pause durchgespielt, dann ging aber nichts mehr“, gab der 28-jährige ehemalige Kapitän von Preußen 07 Auskunft.

veröffentlicht am 12.10.2011 um 06:00 Uhr
aktualisiert am 29.10.2016 um 15:21 Uhr

Ausgerechnet jetzt, wo am Sonntag mit dem HSC Tündern ein Rivale aus alten Zeiten anreist, droht er auszufallen. Doch alles reine Kopfsache, denn „Basti“ ist hart im Nehmen und will sich diese Partie auf keinen Fall entgehen lassen. „Bis dahin ist noch viel Zeit, ich bin zuversichtlich, dass ich spielen kann“, spekuliert der Diplom-Kaufmann auf eine schnelle Genesung. Dass die hoch motivierten Schwalben beim noch unbesiegten Tabellenführer zum Zug kommen, kann sich Stellmacher allerdings nicht vorstellen. „Das ist die beste Mannschaft, in der ich bislang gespielt habe, der Kader ist top besetzt. Bei allem Respekt, Tündern wird uns bestimmt nicht stoppen“, hat der Egestorfer Abwehrchef den zehnten Dreier in Serie fest im Visier. Und der wäre dann ein weiteres Mosaiksteinchen auf dem Weg zum angestrebten Oberliga-Aufstieg der Elf von Spielertrainer Jan Zimmermann. „Die Landesliga ist zwar stärker geworden, aber wir haben die Qualität, uns durchzusetzen“, ist Bastian Stellmacher sicher. Und es sieht gut aus, denn auch in den bisherigen Duellen gegen die Spitzenmannschaften Arminia Hannover (2:1), Wunstorf (2:0) und zuletzt eben Bavenstedt (4:2) hatten Kapitän Jan Baßler und Co. immer die Nase vorn. Da wird der Titelfavorit wohl kaum gegen einen vermeintlich „Kleinen“ wie Tündern stolpern wollen.

„Überheblichkeit ist bei uns ein Fremdwort“, lässt Stellmacher erst gar keine Zweifel am Ausgang der Partie aufkommen. Die Entwicklungen bei seinem Ex-Klub Hameln 07 verfolgt der Innenverteidiger derweil nur noch aus der Ferne. „Es ist zwar schön, dass sich bei den Preußen wieder etwas tut, aber es wird nie wieder so sein, wie es einmal war“, blickt er doch etwas wehmütig auf die Glanzzeiten zurück.

Jetzt Abwehrchef in Egestorf: Ex-Preuße Bastian Stellmacher.

Foto: nls



Copyright © Deister- und Weserzeitung 2020
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Anzeige
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Anzeige
    Kontakt
    Redaktion
    E-Mail: redaktion@dewezet.de
    Telefon: 05151 - 200 420/432
    Anzeigen
    Anzeigen (Online): Online-Service-Center
    Anzeigen (Telefonisch): 05151 / 200 - 666
    Abo-Service
    Abo-Service (Online): Online-Service-Center
    Abo-Service (Telefonisch): 05151 / 200 777

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt