weather-image
Fußball: Tündern in Hemmingen gefordert / Bad Pyrmont in Bückeburg

Spitzenreiter stürzt sich auf die Schwalben

BEZIRK HANNOVER. Noch befindet sich der HSC BW Tündern in der Fußball-Landesliga trotz der 0:1-Heimniederlage gegen den VfL Bückeburg als Tabellendritter auf einem Höhenflug. Doch den Schwalben um Spielmacher Jannik Hilker droht (So., 15 Uhr) erneut Gefahr, auswärts durch den SC Hemmingen-Westerfeld.

veröffentlicht am 30.08.2018 um 17:46 Uhr

Tünderns Spielmacher Jannik Hilker. Foto: NLS
Weiterlesen für 20 Cent oder mit Ihrem Digital-Abo
Sie haben bereits ein Digital-Abo der DEWEZET? Dann melden Sie sich hier mit Ihren DEWEZET -Login an und lesen Sie den Text, ohne Ihn bei LaterPay bezahlen zu müssen.

Denn der ungeschlagene Aufsteiger hat sich neben TuS Sulingen mit vier Siegen schnell als Topteam entpuppt. Und die Krallen sind erneut geschärft, der Klassenprimus aus Hannovers Süden will sich auch auf die Schwalben stürzen. Doch für Tünderns Pressesprecher Willi Gurgel ist Hemmingens Blitzstart kein Grund, schon im Vorfeld des Spitzenspiels auf Tiefflug umzuschalten: „Wir haben eine hervorragende Abwehr, die bislang erst ein Gegentor kassiert hat. Wir sind zwar extrem gefordert, müssen uns aber auch keinesfalls verstecken.“

Die SpVgg. Bad Pyrmont fährt (So., 15 Uhr) ebenfalls guter Dinge zum VfL Bückeburg. Doch Trainer David Odonkor hat ein Problem. Mit dem verletzten Alexander Baal fällt sein kreativer Lenker und Denker aus. Doch da der komplette Kader zur Verfügung steht, hat der Trainer Alternativen. Darunter auch Andrzej Matwijow, der gegen Almstedt in der Schlussphase seine Saison-Premiere hatte und sich gleich mit einem Tor zurückmeldete. Und Odonkor hat nichts zu verschenken: „In der letzten Saison haben wir 0:3 verloren und Bückeburgs Heimstärke zu spüren bekommen. Diesmal wollen wir den Spieß aber umdrehen.“kf



Copyright © Deister- und Weserzeitung 2018
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kommentare

    Kontakt

    Redaktion
    E-Mail: redaktion@dewezet.de
    Telefon: 05151 - 200 420/432
    Anzeigen
    Anzeigen (Online): Online-Service-Center
    Anzeigen (Telefonisch): 05151 / 200 - 666
    Abo-Service
    Abo-Service (Online): Online-Service-Center
    Abo-Service (Telefonisch): 05151 / 200 777

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt