weather-image
29°
Fußball: Halbfinal-Aus für Tünderns C-Juniorinnen bei der Norddeutschen

Spilkers Mädels bringen Werder zum Schwitzen

BREMEN. Platz 11 direkt neben dem Bremer Weserstadion, den werden die C-Juniorinnen des HSC BW Tündern ist bester Erinnerung behalten. Denn hier brachten sie im Halbfinale um die Norddeutsche Meisterschaft die Mädels des Bundesligisten Werder Bremen beim 1:2 arg ins Schwitzen.

veröffentlicht am 11.06.2017 um 16:29 Uhr

Jette Leah Albrecht traf gegen Werder Bremen. Foto: awa
Klaus Frye

Autor

Klaus Frye Sportreporter zur Autorenseite
Weiterlesen für 20 Cent oder mit Ihrem Digital-Abo
Sie haben bereits ein Digital-Abo der DEWEZET? Dann melden Sie sich hier mit Ihren DEWEZET -Login an und lesen Sie den Text, ohne Ihn bei LaterPay bezahlen zu müssen.

Werder, im Vorjahr souveräner 7:0-Sieger gegen den Osnabrücker SC, musste mächtig kämpfen, um sich mit 2:1 gegen die Mannschaft von Trainer Sylvan Spilker durchzusetzen. „Vom Spielverlauf her ist das Resultat in Ordnung. Werder war klar spielbestimmend und von der Breite her deutlich besser aufgestellt“, hatte Spilker schnell erkannt. „Aber wir haben uns gut verkauft und eine richtig starke Defensivarbeit geleistet.“

In der ersten Halbzeit befürchteten der Coach und Tünders Anhang schon eine deutliche Abfuhr. Kim-Sophie Baade (18.) und Lara Rieks (25.) hatten die Mädels von der Weser mit 2:0 in Führung geschossen. Doch Tündern hielt gegen und fast im Gegenzug verkürzte Abwehrspielerin Jette Leah Albrecht schon zum 1:2-Endstand. „Da war sie genau im richtigen Moment einen Schritt schneller als die Werder-Abwehr“, lobte der Trainer. „Nach der Pause haben wir noch einmal alles in die Waagschale geworfen. Und wir konnten das knappe Resultat halten.“ Werder dominierte klar, und Spilker wusste auch warum: „Die Mädchen sind spielerisch einfach schon weiter als wir.“

Unterm Strich war die Tour nach Bremen trotz der Niederlage ein tolles Erlebnis. „Ein schöner Ausflug und das Highlight der Saison“, lautete das Fazit. Und ein langer Tag. Früh machte sich der HSC-Tross auf den Weg, tankte in einem schmucken Landhaus noch einmal die Kohlenhydrat-Werte auf, um beim „Spiel des Jahres“ topfit zu sein. Der letzte Saison-Auftritt folgt (Mi., 18.30 Uhr) in Bissendorf. Da wollen die HSC-Girls gegen United Hannover den Bezirkspokal holen.
Tündern: Lea-Sophie Gohlke – Jette Leah Albrecht, Vanessa Franke, Fabienne Liemant, Mala Glaubitz, Aaliyah Blanke, Ophelie Strahmann, Luisa Albrecht, Maja Lehmann (58. Franziska Klenner), Noelia Ratzlaw (53. Emma Augustin), Celine Keune

270_0900_48052_kreisliga_wappen_tuendern_hsc.jpg

Copyright © Deister- und Weserzeitung 2018
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.

Mehr Artikel zum Thema
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Anzeige
    Kommentare