weather-image
×

Tündern 3:1 gegen Leveste / Klein Berkel legt Protest ein

Spannender Titelkampf: Erst patzt Tündern, dann Eldagsen

Fußball (kf). Bezirksligist HSC BW Tündern verlor zwar 1:4 beim TSV Barsinghausen, meldete sich aber gestern mit einem 3:1 (2:1)-Heimerfolg gegen den TVJ Leveste im Kampf um Meisterschaft und Aufstieg zurück. Denn Spitzenreiter FC Eldagsen musste in Barsinghausen mit 1:2 Federn lassen.

veröffentlicht am 25.04.2011 um 20:05 Uhr
aktualisiert am 29.10.2016 um 21:41 Uhr

Fußball (kf). Bezirksligist HSC BW Tündern verlor zwar 1:4 beim TSV Barsinghausen, meldete sich aber gestern mit einem 3:1 (2:1)-Heimerfolg gegen den TVJ Leveste im Kampf um Meisterschaft und Aufstieg zurück. Denn Spitzenreiter FC Eldagsen musste in Barsinghausen mit 1:2 Federn lassen. Den besseren Start erwischte Leveste, denn schon nach fünf Minuten brachte Habibi die Jahn-Kicker in Führung. Das frühe Gegentor löste bei den Schwalben aber keinen Schock aus. Die Mannschaft bekam den Sommerkick in den Griff und glich bereits nach 26 Minuten durch Alexander Liebegott aus. Adrian Gurgel (38.-Foulelfmeter) und Robin Tegtmeyer (90.) machten den Dreier perfekt.

Die SpVgg. Bad Pyrmont startete mit einem 4:2 (1:1)-Heimsieg gegen Nienstädt 09 in das Oster-Wochenende. Trotz zahlreicher Ausfälle hatte die Mannschaft von Trainer Andreas Loges, der sogar noch einmal auf Routinier Robert Bogusz zurückgreifen musste, die Nienstädter gut im Griff. Drei Punkte brachten die Kurstädter gestern auch vom SV Gehrden mit. Wach gerüttelt wurde der Tabellendritte schon in der zehnten Minute durch einen 30-Meter-Kracher der Gastgeber an die Torlatte. Bereits fünf Minuten später gelang Christopher Loges nach einem Eckball das Tor des Tages. Diese Führung über die Zeit zu bringen, bereitete den Pyrmontern erhebliche Probleme. In der ersten Halbzeit ließ Gehrden gleich vier Hochkaräter ungenutzt. In der zweiten Halbzeit sahen Georgios Konstantinidis (50./Meckern) und Sebastian Schmidt (55./wiederholtes Foulspiel) schon früh den Gelb-Roten Karton. Trotz doppelter Unterzahl brachten die Pyrmonter den Sieg über die Zeit. „Da fiel Gehrden im Angriff auch nicht mehr viel ein“, stellte Pressesprecher Ulrich Kumsteller fest.

Beim TSV Klein Berkel spielt der Abstiegskampf weiter die Hauptrolle. Auch im Heimspiel gegen Eintracht Exten kassierte der TSV eine 0:2 (0:2)-Niederlage. Appel (16.) und Bartels (17.) sorgten per Doppelschlag für die frühe Entscheidung. Klein Berkel hatte zwar ein spielerisches Übergewicht, doch zwingende Torchancen blieben Mangelware. Dazu fielen mit Sascha Herrmann (Bänderriss) und Jan Bierwirth (Fieber) zwei Leistungsträger aus. Gegen die Wertung legte der TSV Einspruch ein. „Laut Aussage vom Staffelleiter war Fabian Kowalski wieder spielberechtigt“, sagte Trainer Holger Biester. „Doch der Schiedsrichter sah das völlig anders.“

Vorsicht Hintermann: Liebegott wird von Dalouli bedrängt. Foto: nls


Copyright © Deister- und Weserzeitung 2021
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Anzeige
Anzeige
Anzeige