weather-image
31°
×

Fußball-Mädchen des HSC auf Meisterkurs und im Regionsfinale des VW-Masters

Sophie tanzt mit Tündern auf zwei Hochzeiten

Tündern. Ein toller Tanz auf zwei Hochzeiten. Die Erfolgskurve von Tünderns Fußball-Mädchen zeigt weiter ganz steil nach oben. Nicht nur im Titelrennen der Bezirksliga spielen die C-Juniorinnen als Spitzenreiter eine tragende Rolle, auch beim auf Bundesebene ausgerichteten VW-Masters sorgt das Team des Trainerduos Thomas Fedder/Gerd Hilker mit dem sensationellen Einzug ins Regionsfinale Mitte für Furore.

veröffentlicht am 11.03.2014 um 14:14 Uhr
aktualisiert am 28.10.2016 um 03:21 Uhr

Ein ganz wichtiger Schritt in Richtung Meisterschaft war zunächst der 1:0-Erfolg beim Verfolger TSG Ahlten, den Spielführerin Sophie Niebisch mit ihrem Goldenen Tor sicherstellte. Der HSC Tündern (26) hat nun, bei einem Spiel mehr, vier Punkte Vorsprung und zudem auch noch ein traumhaftes Torverhältnis (56:1). Die Vorentscheidung im Titelkampf wird allerdings wohl erst am 23. März (11 Uhr) im Rückspiel gegen den Tabellenzweiten fallen.

Beflügelt von dem Triumph im Spitzenspiel – übrigens Ahltens erste Saisonniederlage – legten die Fedder-Schützlinge dann im Regionshalbfinale des VW-Masters noch gleich einen Sieg nach. Nach langer Anreise benötigten die HSC-Girls bei der JFG Göttingen allerdings eine gewisse Anlaufzeit, ehe die Betriebstemperatur stimmte. Nach einem 0:2-Rückstand gelang mit viel Einsatz aber noch ein umjubelter 4:2-Erfolg. „Wir haben in beiden Spielen eine extrem starke Teamleistung abgerufen. Die beiden Erfolge werden uns sehr viel Selbstbewusststein für die nächsten Aufgaben geben“, freute sich das Trainerduo Fedder/Hilker. Erneut konnte sich Sophie Niebisch als Torschützin auszeichnen, diesmal sogar im Doppelpack. Marie Schröder und Sunja Wilhelm trafen ebenfalls. Der Einzug ins Finale war damit perfekt. Allerdings verbunden mit der Gewissheit, dass nun die nächste weite Reise ansteht. „Leider haben wir wieder ein Auswärtsspiel und müssen nun nach Freudenberg in die Nähe von Siegen“, klärt Thomas Fedder auf. Wann Tünderns Mädchen die rund 550 Kilometer (hin und zurück) bewältigen müssen, ist aber noch nicht geklärt. Als Termine stehen der 15. und 30. März im Raum.

Sollte sich Bezirksligist HSC auch bei Fortuna Freudenberg durchsetzen, wartet dann Ende April in Wolfsburg die Finalrunde der besten C-Juniorinnen-Teams aus Deutschland. Das wär doch was... ro



Copyright © Deister- und Weserzeitung 2021
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Anzeige
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Anzeige