weather-image
27°
Zwei Derbys, zwei Pleiten: Bezirksliga-Meister Bad Pyrmont verliert erneut 0:1 gegen Hagen

Söllas Germanen werden zum Meisterschreck

Bad Pyrmont. Wenn man es als Meister schon richtig hat krachen lassen, muss man sich kein Bein mehr ausreißen. Das nahm sich die SpVgg. Bad Pyrmont zu Herzen, denn die Kurstadt-Kicker sahen das letzte Saisonspiel in der Bezirksliga gegen den Lokalrivalen Germania Hagen wohl eher als ein lockeres Schaulaufen. Da mischten die Germanen munter mit. Denn die sorgten wie im Hinspiel für einen erneuten 1:0 (0:0)-Paukenschlag und durften sich wie die wahre Nummer eins in Bad Pyrmont fühlen.

veröffentlicht am 02.06.2013 um 21:03 Uhr
aktualisiert am 28.10.2016 um 13:21 Uhr

270_008_6387417_sp209_0306_5sp.jpg

Miguel Nunes nutzte in der 79. Minute eine der wenigen Chancen zum Tor des Tages, mit dem er seinem Trainer Dirk Sölla auch gleich das passende Abschiedsgeschenk präsentierte. Für Hagens Coach, der nach 16 Trainerjahren, die er erfolgreich auf dem Hagen und in Bad Pyrmont erlebte, in den Ruhestand ging, war der Derbysieg natürlich noch einmal ein gelungener Coup. Auch Hagens Fußball-Obmann Robert Lippert zeigte sich mit breiter Brust: „Zwei Spiele, zwei Siege. Das ist außer uns in dieser Saison keiner anderen Mannschaft gegen die Spielvereinigung gelungen.“

Pyrmonts Spielertrainer Philip Gasde ging das Derby von Beginn an locker an und setzte diesmal auf das Rotations-Prinzip. So gönnte er mit Alexander Gorr, Lukasz Skorski, Kapitän Sebastian Schmidt und Steve Diener gleich vier Stammspielern eine Pause und gab noch einmal der zweiten Garnitur den Vorzug.kf



Copyright © Deister- und Weserzeitung 2018
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Mehr Artikel zum Thema
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kommentare