weather-image
×

Kreisligist WTW Wallensen absolviert zurzeit ein Trainingslager auf der Kanarischen Insel

So hart trainieren Wallensens Kreisligakicker auf Fuerteventura

Konditionsbolzen ist angesagt. Auf Fuerteventura, der „Insel des ewigen Frühlings“, wird Wallensens Coach Stefan Gluba in diesen Tagen zum Quälix: Strandjäufe, Aerobik, Stretching, Aqua-Jogging, Zirkeltraining.

veröffentlicht am 21.02.2012 um 06:00 Uhr
aktualisiert am 29.10.2016 um 09:41 Uhr

Autor:

Dort, wo andere Leute aufgrund des milden Klimas Urlaub machen, bereitet der A-Lizenzcoach die WTW-Kicker zurzeit auf die Rückrunde der Kreisliga vor: auf der Kanarischen Sonneninsel im Atlantischen Ozean – etwa 120 Kilometer westlich der marokkanischen Küste. Am späten Abend setzte sich am vergangenen Freitag der 17-köpfige WTW-Tross von Wallensen aus in Bewegung, denn schon um drei Uhr morgens startete der TUIfly-Flieger von Hannover aus Richtung Fuerteventura.

Während des vierstündigen Fluges ließ sich Wallensens Fußball-Chef und Kanaren-Experte Sven Köhne, erst mal eine „leckere“ Portion Rührei schmecken. Nach der Landung ging es mit dem Bus direkt weiter zum knapp 80 Kilometer entfernten Vier-Sterne-Hotel Ambar Beach, das auf der Halbinsel von Jandia liegt, etwa 300 Meter vom Strand „Playa de Butihondo“ entfernt – einer der schönsten Strände der Kanaren. Gestern fielen Wallensens Kreisligakicker todmüde ins Bett. Schon vor dem Abflug verriet Gluba, was seine Spieler im „Urlaub“ erwartet: „Mildes Klima, Badewetter, lauwarmes Meerwasser, Vier-Sterne-Hotel und viel, viel, viel Training“, sagte der Coach, der schon bei seiner Trainerzeit beim Ex-Bezirksligisten SV Emmerke gute Erfahrungen mit einem „sonnigen“ Trainingslager machte. Bei den Strandläufen morgens bei Sonnenaufgang gibt Gluba selbst das Tempo vor. Nach dem Frühstück steht dann um 10.30 Uhr die zweite Einheit auf dem Trainingsplan: entweder Stretching oder Schwimmen. Nach dem Mittagessen haben die Spieler bis 17 Uhr frei, dann ist Krafttraining mit Physiotherapeuth Sven Köhne angesagt, der sich auch intensiv um Dustin Knecht kümmert, der sich nach seinem Kreuzbandriss auf sein Comeback vorbereitet. Wallensens Fußball-Chef ist nicht nur vom Hotel begeistert: „Auch das Wetter ist top: 20 Grad und Sonne satt“, schwärmt Köhne, der mit dem Trainingslager nicht nur die Fitness verbessern, sondern auch den Teamgeist fördert will.



Copyright © Deister- und Weserzeitung 2020
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Anzeige
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Anzeige
    Kontakt
    Redaktion
    E-Mail: redaktion@dewezet.de
    Telefon: 05151 - 200 420/432
    Anzeigen
    Anzeigen (Online): Online-Service-Center
    Anzeigen (Telefonisch): 05151 / 200 - 666
    Abo-Service
    Abo-Service (Online): Online-Service-Center
    Abo-Service (Telefonisch): 05151 / 200 777

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt