weather-image
23°

Fußball: Halvestorf verliert 0:2 gegen Hemmingen / Aerzen hat zwei Heimspiele in drei Tagen

Siegesserie ist gerissen

BEZIRK HANNOVER. Nach der 0:2-Heimniederlage gegen Tabellenführer SC Hemmingen muss die SSG Halvestorf in der Bezirksliga-Staffel 2 weiter um den Klassenerhalt bangen, denn der Tabellenzwölfte hat nur einen Punkt Vorsprung zum Relegationsplatz.

veröffentlicht am 18.05.2018 um 21:09 Uhr

Hochbetrieb im Halvestorfer Strafraum: Faustabwehr von SSG-Keeper Fabian Moniac (rechts). Foto: aro
aro

Autor

Andreas Rosslan Sportreporter zur Autorenseite
Weiterlesen für 20 Cent oder mit Ihrem Digital-Abo
Sie haben bereits ein Digital-Abo der DEWEZET? Dann melden Sie sich hier mit Ihren DEWEZET -Login an und lesen Sie den Text, ohne Ihn bei LaterPay bezahlen zu müssen.

Die Halvestorfer Siegesserie ist gerissen: Die SSG kassierte gegen den Bezirksliga (Staffel 3)-Tabellenführer Hemmingen eine 0:2 (0:1)-Heimniederlage, mit der Trainer René Hau im Vorfeld schon gerechnet hatte. Denn mit nur 13 Spielern war sein Kader so dünn besetzt, dass er selbst als Ersatzspieler auf der Bank saß. Als dann auch noch Nicolas Dreier beim Stand von 0:2 (Rodrigo Baumgratz/37., Marvin Toleikis/50.) mit Gelb-Rot vom Platz flog, ging es laut Halvestorfs Fußball-Chef Burkhart Büchler nur noch um Schadensbegrenzung. „Wir haben uns gut verkauft. Trotz der Niederlage können wir in den nächsten beiden Heimspielen gegen Preussen Hameln und Springe den Klassenerhalt aus eigener Kraft noch schaffen.“


Germania Hagen (Platz 14/26 Punkte/-21 Tore). In der Bezirksliga-Staffel 4 hilft den Germanen jetzt nur noch ein Wunder. Bei sechs Punkten Rückstand auf den Relegationsplatz ist der Abstieg schon so gut wie besiegelt, weil Hagen im Vergleich zum Tabellen-13. Holzminden auch das wesentlich schlechtere Torverhältnis hat. Ein Grund für die Misere ist die miserable Auswärtsbilanz mit nur sieben Punkten in 13 Spielen. Seit über neun Monaten ist Hagen auswärts sieglos. Selbst wenn der Auswärtsfluch am Samstag (16 Uhr) in Ambergau enden sollte, gibt es kaum noch Hoffnung für die Gasde-Elf.


MTSV Aerzen (Platz 10/33 Punkte/-2 Tore). Der MTSV Aerzen steht in der Bezirksliga-Staffel 4 zwar auf Platz zehn, hat aber nur einen einzigen Punkt Vorsprung auf den Relegationsplatz. Und das, obwohl die Elf von Interimscoach Karsten Hoppe seit fünf Spielen (drei Siege, zwei Unentschieden) ungeschlagen ist. Um den Klassenerhalt zu schaffen, müssten sechs Punkte in den letzten vier Saisonspielen reichen. Was Hoffnung macht, ist die aktuelle Heimstärke: „Wir sind in diesem Jahr zu Hause noch ungeschlagen. Das soll auch so bleiben“, so Hoppe. Samstag (16 Uhr) kommt Absteiger Algermissen nach Aerzen und am Pfingst-Montag (15 Uhr) der Tabellenzweite Almstedt.


Eintracht Afferde (Platz 5/38 Punkte/+2 Tore). In der Hinrunde war Afferde als Tabellenführer lange auf Titelkurs, nach der Winterpause kam der Einbruch. In der Rückrunde ist die Eintracht mit nur zehn Punkten in zwölf Spielen sogar das schlechteste Team der Bezirksliga-Staffel 4. Der Aufsteiger steht mit 38 Punkten zwar immer noch auf Platz fünf, aber im Kampf um den Klassenerhalt könnte es nach zuletzt vier Niederlagen in Folge noch einmal eng werden. Der Relegationsplatz 13 ist nur noch sechs Punkte entfernt. Aber schon am Samstag (16 Uhr) hat Afferde im Heimspiel gegen Bavenstedts Reserve die Chance, mit einem Sieg die erlösende 40-Punkte-Marke zu knacken.



Copyright © Deister- und Weserzeitung 2019
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Anzeige
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Anzeige
    Kommentare
    Kontakt
    Redaktion
    E-Mail: redaktion@dewezet.de
    Telefon: 05151 - 200 420/432
    Anzeigen
    Anzeigen (Online): Online-Service-Center
    Anzeigen (Telefonisch): 05151 / 200 - 666
    Abo-Service
    Abo-Service (Online): Online-Service-Center
    Abo-Service (Telefonisch): 05151 / 200 777

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt
    X
    Herzlichen Glückwunsch, Ihr Adblocker funktioniert!

    Wir verstehen, dass Sie nicht hier sind, um Werbung zu sehen.
    Aber Werbe- und Aboeinnahmen sind wichtig für unsere journalistische Arbeit.


    Unterstützen Sie unseren Qualitäts-Journalismus, indem Sie Ihren Adblocker deaktivieren
    oder sich mit einem gültigem Digital-Abo anmelden.

    Sie haben ein Digital-Abo? Hier anmelden!

    Noch kein Digital-Abo?