weather-image
12°
×

Hallenfußball: Halbzeit bei der Qualifikation für den 10. Dewezet-Supercup

Sieben Startplätze sind noch frei

HAMELN. Bei der Qualifikation für den 10. Dewezet-Supercup ist Halbzeit. Mit dem Citipost-Cup und der Humboldt-Trophy wurden bereits zwei Qualifikationsturniere ausgetragen, zwei Turniere folgen noch: Der Sparkassen-Cup in Afferde (6. bis 8. Januar) und der „Partyservice Stiller“-Cup in Hameln (14. und 15. Januar).

veröffentlicht am 02.01.2017 um 16:01 Uhr
aktualisiert am 03.01.2017 um 10:22 Uhr

Ein guter Zeitpunkt, um eine Zwischenbilanz zu ziehen. Wer ist am 28. Januar in der Hamelner Rattenfänger-Halle schon sicher dabei? Wer muss um seine Teilnahme bangen? Klar ist schon jetzt, dass neun der insgesamt 16 Startplätzen schon weg sind. Mit Preußen Hameln, BW Tündern, SSG Halvestorf, SG Hameln 74, TSV Bisperode und Titelverteidiger FC Eldagsen wurden die sechs ehemaligen Supercup-Champions gesetzt. Hinzu kommen mit dem TSV Barsinghausen (43 Punkte), FC Latferde und BW Salzhemmendorf (beide 39) die Top 3 der aktuellen Qualifikationstabelle. Und auch die 29 Punkte von Citipost-Cup-Sieger FC Springe und die 26 Punkte von Eintracht Afferde könnten fast schon reichen. Auch die TSG Emmerthal (21 Pkt.) hat sehr gute Chancen, die Qualifikation aus eiger Kraft perfekt machen. Im Gegensatz zum VfB Hemeringen, der kein Qualifikationsturnier mehr spielt. Ob den Hemeringern die 18 Punkte reichen, ist ungewiss. Die zehn Punkte von TB Hilligsfeld werden wohl nicht reichen. Da der TBH beim Sparkassen-Cup in Afferde eine schwere Vorrundengruppe erwischt hat, sind die Chancen geringer als beim MTSV Aerzen. Der Bezirksligist hat zwar erst neun Punkte, startet aber noch bei zwei Qualifikationsturnieren. Der MTV Lauenstein ist mit sechs Punkten so gut wie raus. Der TSV Klein Berkel (5) müsste in Afferde und der TSV Pegestorf (3) in Hameln möglichst weit kommen, um noch eine realistische Chance zu haben. Noch keine Punkte haben zwar die Bezirksligisten SV Lachem und Germania Hagen sowie Kreisligist WTW Wallensen. Für das Trio ist aber noch alles möglich, sofern sie bei den letzten beiden Turnieren fleißig Punkte sammeln. Im Vorjahr reichten 25 Punkte, um sich für den Dewezet-Supercup zu qualifizieren. Diesmal auch? aro



Copyright © Deister- und Weserzeitung 2020
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Anzeige
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Anzeige
    Kontakt
    Redaktion
    E-Mail: redaktion@dewezet.de
    Telefon: 05151 - 200 420/432
    Anzeigen
    Anzeigen (Online): Online-Service-Center
    Anzeigen (Telefonisch): 05151 / 200 - 666
    Abo-Service
    Abo-Service (Online): Online-Service-Center
    Abo-Service (Telefonisch): 05151 / 200 777

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt