weather-image
24°
×

SG 74 triumphiert beim Vatan-Cup

Kießig, Dragusha und Musliji machen 3:0-Finalsieg gegen Tündern perfekt

veröffentlicht am 11.01.2015 um 18:50 Uhr
aktualisiert am 31.10.2016 um 14:43 Uhr

aro

Autor

Sportreporter zur Autorenseite

Hameln. Im Finale des Bäckerei-Vatan-Cups waren mit der SG Hameln 74 und Blau-Weiß Tündern die beiden Favoriten unter sich. Am Ende gewann die SG 74 das Landesliga-Duell mit 3:0 durch die Treffer von Dennis Kießig, Flamur Dragusha und Egcon Musliji gegen die Schwalben, die aber durch die 30 Punkte für Platz zwei das Ticket für den 8. Dewezet-Supercup (23./24. Januar) lösten.

Gleiches gilt für den TSV Pegestorf. Der Holzmindener Kreisligist gewann das „kleine“ Finale gegen Germania Hagen mit 2:1. Den Siegtreffer erzielte Turan Seyyar, der auch zum besten Spieler des Turniers gewählt wurde. Torschützenkönig wurde Egcon Musliji (SG 74), der insgesamt zehn Treffer erzielte. Fünfter wurde der TSV Bisperode – mit einem 2:1-Sieg im Neunmeterschießen gegen die SSG Halvestorf. Bisperodes Keeper Robin Bartels, der den entscheidenden Schuss von Halvestorfs Andrej Vorrat parierte, hielt den Sieg fest. Das Neunmeterschießen um Platz sieben gewann der TuS Rohden kampflos, weil der TSV Barsinghausen nicht antrat. Für etwas Verwirrung sorgte die Turnierleitung der SG Hameln 74. Der Grund war der eigenartige Spielmodus, der dann noch während des Turniers über den Haufen geworfen wurde. Ursprünglich sollte es nach der Zwischenrunde – im Gegensatz zu allen anderen Supercup-Qualifikationsturnieren – keine Halbfinalspiele geben. Doch der Spielplan wurde dann doch noch geändert.

Was die Qualifikation für den Dewezet-Supercup angeht, steht nach sieben von insgesamt acht Qualifikationsturnieren fest, dass auf jeden Fall der Tabellen-10. TSV Grohnde (49 Pkt.) um seinen Startplatz bei dem Top-10-Turnier bangen muss. Mit dem TSV Klein Berkel (11./40 Pkt.) und der TSG Emmerthal (16./24 Pkt.) können noch zwei Teams den Sprung unter die Top Ten schaffen, sofern sie beim Edeka-Ladage-Cup, bei dem bis zu 37 Punkte vergeben werden, ausreichend Punkte sammeln sollten. Für den MTSV Aerzen und Eintracht Afferde (beide 12 Pkt.) hat sich die Supercup-Teilnahme dagegen wohl erledigt. Selbst wenn eines der beiden Teams das letzte Qualifikationsturnier gewinnen sollte, wird es voraussichtlich nicht reichen.

2 Bilder
Gestolpert: Rik Balk von der SG Hameln 74.


Copyright © Deister- und Weserzeitung 2021
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Anzeige
Anzeige
Weiterführende Artikel
    Anzeige