weather-image
24°
×

Bicknell-Elf gewinnt Bezirksliga-Derby gegen Aerzen / 3:1 gegen Holzminden: Germanen-Duo sieht Rot

SG 74 auf Kurs – Hagen schöpft Hoffnung

Bezirk Hannover. Während die Bezirksligakicker der SG Hameln 74 durch den 3:1-Triumph gegen Aerzen weiter auf Titelkurs bleiben, schöpft im Tabellenkeller Germania Hagen nach dem immens wichtigen 3:1-Heimsieg gegen Holzminden wieder Hoffnung auf den Klassenerhalt.

veröffentlicht am 02.03.2014 um 17:34 Uhr
aktualisiert am 28.10.2016 um 03:21 Uhr

SG Hameln 74 – MTSV Aerzen 3:1 (2:0). Aerzens Coach Stephan Meyer hatte schon vor Spielbeginn „kein gutes Gefühl“, denn bereits das Hinspiel hatte der MTSV mit 0:5 klar verloren. Doch im Rückspiel verkaufte sich seine Elf trotz der 1:3-Niederlage teuer und machte dem Titelfavoriten das Leben schwerer als gedacht. Die SG 74 hatte bereits in der ersten Viertelstunde durch Egcon Musliji und Jannik Hilker zwei gute Chancen, bevor das erste Tor fiel. Erst traf Robin Tegtmeyer (20.), dann erhöhte Sönke Wyrwoll (31.) mit einem sehenswerten Lupfer über MTSV-Keeper Bastian Kuska auf 2:0. Doch die Aerzener versteckten sich nicht und hatten auch einige gute Chancen: u. a. durch einen Freistoß Marius Pieper, den Hamelns Keeper Artjom Grincenko nicht festhalten konnte. Den Nachschuss schoss Patrick Hoppe über das Tor. Dazu traf Florian Specht nur den Pfosten. Nach dem Anschlusstreffer von Marius Pieper (74.) lag sogar der Ausgleichstreffer in der Luft. Doch mit dem 3:1 machte Hamelns Torjäger Robin Tegtmeyer kurz vor Schluss alles klar.

Germania Hagen – SV 06 Holzminden 3:1 (2:0). Mit einem laut Hagens Fußball-Chef Robert Lippert „hoch verdienten“ 3:1-Heimsieg gegen Holzminden meldeten sich die Germanen im Kampf um den Klassenerhalt zurück. Bereits nach 40 Sekunden traf Christiano dos Santos nach einem Querpass von Winter-Neuzugang Nico von Stietencron zum 1:0. Marco Heetel (35.) traf nach einem Freistoß von dos Santos mit einem sehenswerten Volleyschuss zum 2:0-Halbzeitstand. Nach dem Anschlusstreffer von Yannick Holtz (61.), der einen umstrittenen Handelfmeter verwandelte, machte Markus Trompa (76.) vom Elfmeterpunkt den 3:1-Sieg perfekt, den Hagen allerdings durch die beiden roten Karten für Nico von Stietencron und Felix Gerigh teuer bezahlen musste. Für Hagens Fußball-Chef Robert Lippert waren die beiden Platzverweise „zwei krasse Fehlentscheidungen“. Auf Holzmindener Seite sah Simon Rybarczyk Gelb-Rot.

VfB Bodenburg – SSG Halvestorf 1:6 (1:4). Besser hätte das Debüt von Thilo Klotz als SSG-Coach nicht laufen können. Mit einem souveränen 6:1-Sieg in Bodenburg knüpften die Halvestorfer nahtlos an die starke Hinrunde an. Mit seinem Dreierpack legte Manuel Capobianco (7., 19., 49.) den Grundstein zum Sieg. Außerdem trafen Eugen Fabrizius (18.), Andrei Vorrat (37./Strafstoß) und Julian Maaß (82.) für die SSG, die nur nach dem Anschlusstreffer von Steve Pasenow (26.) das Spiel einige Minuten aus der Hand gab. Mit einigen Paraden verhinderte Halvestorfs Klasse-Keeper Fabian Moniac den zweiten Bodenburger Gegentreffer. „Doch nach dem 4:1 war der Widerstand des Gegners gebrochen“, so Spartenleiter Burkhard Büchler.

TSV Bisperode – TSV Deinsen 0:0. Aus dem erhofften Heimsieg wurde nichts. Der TSV Bisperode hatte zwar einige richtig gute Torchancen (u. a. durch Matthias Stenke, Daniel Krikunenko und Markus Nickel), nutzte sie aber nicht. Aber auch Deinsen hatte (u. a. durch einen Pfostenschuss durch Jan Hebisch) einige Möglichkeiten, den Siegtreffer zu erzielen. aro



Copyright © Deister- und Weserzeitung 2021
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Anzeige
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Anzeige