weather-image
25°
×

ESV-Spiel in Lauenhagen abgebrochen / Frauenfußball

Schwere Kopfverletzung: Gaulke ins Krankenhaus

Bezirk Hannover. Großer Schock für die Fußball-Frauen von Eintracht Hameln. Ann-Kathrin Gaulke zog sich im Kellerduell der Landesliga bei der FSG Lauenhagen kurz vor dem Abpfiff nach einen Zusammenprall mit Maria Madar eine schwere Kopfverletzung zu und musste genau wie ihre Gegenspielerin ins Krankenhaus eingeliefert werden. Die Partie wurde daraufhin in der 89. Minute beim Stand von 1:1 vom Schiedsrichter abgebrochen. „Wir können nur alle hoffen, dass sich die Verletzung als nicht so schwerwiegend herausstellt und Ann-Kathrin schnell wieder gesund wird“, so Trainer Sven Brostedt. – Eine 2:3 (1:2)-Niederlage kassierte der SV Hastenbeck gegen Deckbergen. Nach dem 1:0 durch Jana Stolle (4.) trafen vor der Pause Hatixhe Beqiri (15.) und Theresa Roselli (18.) für die Gäste. Im zweiten Spielabschnitt hatte Hastenbeck klare Vorteile, doch mehr als der 2:2-Ausgleich durch Stolle, die auch noch die Torlatte traf, sprang nicht heraus. Dafür konterte Roselli (79.) die Elf von Trainer Jens Günther aus. Ein frühes Tor von Mara Looft (4.) reichte Bezirksliga-Meister HSC Tündern zum knappen 1:0-Sieg gegen Wunstorf. Drei viel wichtigere Punkte verbuchte Inter Holzhausen im Abstiegskampf mit dem 3:2-Erfolg über den TSV Algesdorf. Claudia Skrobek (50.) und Torjägerin Nathalie Schmiedeskamp (80./84.) trafen. Die Schünemann-Elf zog damit zwar nach Punkten (23) mit dem Tabellenachten Nettelrede, der mit 0:3 in Heinde verlor, gleich, hat aber die schlechtere Tordifferenz. ro/kf

veröffentlicht am 10.05.2015 um 16:14 Uhr
aktualisiert am 27.10.2016 um 11:21 Uhr



Copyright © Deister- und Weserzeitung 2021
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Anzeige
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Anzeige