weather-image
12°
×

Abpfiff in Bisperode nach 1:6 / Trainer trotz Aus in der Aufstiegsrunde mit der Saison zufrieden

Schwarz-Abschied mit Pauken und Trompeten

Fußball (rhs/ro). Insgeheim hatte Markus Schwarz noch auf das Unmögliche gehofft, doch daraus wurde nichts. Stattdessen gab es für den Trainer des TSV Bisperode ausgerechnet in seinem letzten Spiel mit dem 1:6 in Kirchbrak noch einmal eine richtige Klatsche – und damit gewissermaßen auch einen Abschied mit Pauken und Trompeten.

veröffentlicht am 13.06.2011 um 15:19 Uhr
aktualisiert am 29.10.2016 um 19:41 Uhr

Fast zwangsläufig war damit das endgültige Scheitern des Kreisliga-Vizemeisters in der Relegationsrunde perfekt. Auch wenn letztlich die Krönung fehlte, wollte Schwarz dennoch mit dem Verlauf der abgelaufenen Saison nicht unzufrieden sein. „Wir haben in der Punktspielrunde immerhin sehr starke Teams hinter uns gelassen und auch zu Recht die Relegationsrunde erreicht“, zog der scheidende TSV-Coach Bilanz. Dass seine Elf im Heimspiel gegen den FC Boffzen (0:3) und auch in der zweiten Begegnung beim Bezirksligisten TSV Kirchbrak regelrecht vorgeführt wurde und nicht den Hauch einer Chance hatte, nimmt der Polizei-Hauptkommissar relativ gelassen. „Das Verletzungspech hat uns einen Strich durch die Rechnung gemacht. Wir konnten in beiden Relegationsspielen nicht unser bestes Team auf den Platz schicken. Wer weiß, wie es dann gelaufen wäre“, stellte der künftige Trainer im Ruhestand fest. Gleichwohl musste Schwarz aber einräumen, dass sich die Spitze in der Kreisliga Holzminden diesmal als „bärenstark“ erwiesen hat und auch Kirchbrak „gegen uns praktisch ungefährdet war“. Auch wenn er künftig nur noch als Zuschauer fungieren wird, traut er Bisperode unter dem neuen Trainer Werner Brennecke wieder viel zu. „Der TSV wird erneut oben mitmischen, in der Mannschaft steckt viel Potenzial“, weiß Schwarz. Mit Brennecke übernehme zudem ein Trainer das Ruder, der großes fachliches Wissen mitbringe. Er selbst werde erst einmal eine Auszeit nehmen, um mehr Zeit für seine vier Kinder zu haben. „Aber in einem Jahr werde ich noch einmal darüber nachdenken, wie es weitergeht. Aber unter Kreisliga-Niveau wird sich für mich beim Wiedereinstieg ins Geschäft nichts abspielen“, steckt der ehemalige Torjäger sein Betätigungsfeld ab. Was im Umkehrschluss heißen könnte, dass sich Schwarz durchaus noch einmal als Trainer empfehlen möchte.

Kirchbrak – Bisperode 6:1 (4:1). Tore: 1:0 Gazuzyn (7.), 2:0 Omayrat (18.), 3:0 Gazuzyn (23.), 4:0 Meier (34.) 4:1 Ivicic (40./FE.), 5:1 Arndt (54./FE.), 6:1 Omayrat (78.)



Copyright © Deister- und Weserzeitung 2021
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Anzeige
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Anzeige