weather-image
×

HSC spielt gegen Egestorf auf Rasen / Halvestorf reist nach Bavenstedt

Schwalben ziehen nach Tündern

Fußball (kf). Nach der tollen Heimbilanz – fünf Spiele, 13 Punkte – ist beim HSC BW Tündern am Samstag (16 Uhr) der Umzug angesagt. Der Landesligist packt auf dem zuletzt zur Festung gewordenen Kunstrasen-Platz am Tönebönweg die Koffer und zieht wieder auf den Rasenplatz am heimischen Lawerweg zurück. Ob gerade hier die erfolgreiche Heimserie der letzten Wochen gegen Germania Egestorf-Langreder anhält? Kaum zu glauben, denn gleich zwei Fakten sprechen dagegen. Zum einen ist es dem souveränen Tabellenführer völlig egal, auf welchem Geläuf gespielt wird. Für die Egestorfer zählen, wie beim 6:1-Hinspielerfolg, ohnehin nur drei Punkte. Zum anderen kamen die Tünderaner nach der Winterpause auf dem grünen Rasen mit drei Niederlagen überhaupt noch nicht „in die Pötte“. Und dass es ausgerechnet gegen Egestorf besser wird, daran glaubt auch Pressesprecher Karsten Leonhart nicht. Zumal man sich in Tündern Sorgen um den Einsatz von Robin Hau und Torben Achilles macht.

veröffentlicht am 12.04.2012 um 19:36 Uhr
aktualisiert am 29.10.2016 um 07:41 Uhr

Auch wenn es am Piepenbusch nicht klappt, auswärts ist die SSG Halvestorf in der Landesliga immer für eine Überraschung gut. Vor allem nach der Winterpause haben sich die Reisen für die Elf von Trainer Markus Schwarz gelohnt. Die solide Bilanz von fünf Punkten aus drei Spielen lässt auch am Samstag (16 Uhr) Hoffnung aufkeimen, wenn die SSG beim SV Bavenstedt antritt.

An der bewährten Auswärtstaktik wird Schwarz morgen im Hildesheimer Vorort kaum etwas ändern. „Fehler in der Abwehr vermeiden, auf schnelle Konter setzen und die wenigen Chancen nutzen“, so umriss Fußball-Obmann Burkhard Büchler das vom Trainer an die Spieler ausgegebene Programm, das vor allem beim 2:1-Sieg bei Arminia Hannover optimal umgesetzt wurde. Doch morgen wird die Aufgabe für die SSG ungleich schwerer. Bavenstedt will sich die Aufstiegschance zur Oberliga nicht durch einen unnötigen Punktverlust nehmen lassen. Und bei Halvestorf fällt erneut Josef Selensky aus.



Copyright © Deister- und Weserzeitung 2020
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Anzeige
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Anzeige
    Kontakt
    Redaktion
    E-Mail: redaktion@dewezet.de
    Telefon: 05151 - 200 420/432
    Anzeigen
    Anzeigen (Online): Online-Service-Center
    Anzeigen (Telefonisch): 05151 / 200 - 666
    Abo-Service
    Abo-Service (Online): Online-Service-Center
    Abo-Service (Telefonisch): 05151 / 200 777

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt