weather-image
16°
×

Zwei Elfmeter retten der TSG ein 3:2 im Pokalduell gegen Flegessen

Schwache Emmerthaler im Finale

Großenwieden. Nach dem TSV Bisperode zog jetzt auch die TSG Emmerthal ins Kreispokalfinale ein. Genau wie dem Rivalen aus dem Ostkreis genügte der Quartey-Elf gestern Abend ein 3:2-Sieg gegen die SG Flegessen, um am Pfingstmontag (Anpfiff 14 Uhr) die Brennecke-Elf in Großenwieden herauszufordern. Es war allerdings kein gutes Spiel, dass die etwa 150 Zuschauer sahen. TSG-Trainer Roddey Quartey sprach sogar von einer „grottenschlechten Leistung“ seiner Elf, während es Flegessens Coach Karsten Gelhaar vor allem mit Schiedsrichter Timo Brockmann haderte, weil er zwei umstrittene Strafstöße gegen sein Team verhängte.

veröffentlicht am 15.05.2013 um 22:15 Uhr
aktualisiert am 28.10.2016 um 14:21 Uhr

Der Außenseiter ging überraschend durch Jannik Kuhn (15.) in Führung. Als Jermakowicz (32.) durch Zeaiter im Strafraum zu Fall gebracht wurde, verwandelte Magaschütz den Strafstoß zum Ausgleich. Der TSG-Führung durch einen von Gess (58.) verwandelten zweiten Strafstoß ging ebenfalls ein Foul von Zeaiter – diesmal an Magaschütz – voraus. Als Manser (70.) das 3:1 gelang, war die Partie entschieden. Salameh gelang drei Minuten vor dem Abpfiff nur noch der Anschlusstreffer.rhs



Copyright © Deister- und Weserzeitung 2020
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Kontakt
Redaktion
E-Mail: redaktion@dewezet.de
Telefon: 05151 - 200 420/432
Anzeigen
Anzeigen (Online): Online-Service-Center
Anzeigen (Telefonisch): 05151 / 200 - 666
Abo-Service
Abo-Service (Online): Online-Service-Center
Abo-Service (Telefonisch): 05151 / 200 777

Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
X
Kontakt