weather-image
17°

Fußball-Bezirksliga: Zweiter MTSV-Zugang für neue Saison

Schauf wird Aerzener

AERZEN. Zweiter Neuzugang für den MTSV Aerzen: Nach Oliver Drawe (TuS Sonneborn) wechselt im Sommer auch André Schauf (MTSV Eschershausen) zum Fußball-Bezirksligisten.

veröffentlicht am 10.05.2019 um 11:41 Uhr
aktualisiert am 10.05.2019 um 14:50 Uhr

André Schauf trägt ab Sommer das Trikot des MTSV Aerzen. awa
aro

Autor

Andreas Rosslan Sportreporter zur Autorenseite
Weiterlesen für 20 Cent oder mit Ihrem Digital-Abo
Sie haben bereits ein Digital-Abo der DEWEZET? Dann melden Sie sich hier mit Ihren DEWEZET -Login an und lesen Sie den Text, ohne Ihn bei LaterPay bezahlen zu müssen.

Nachdem der Klassenerhalt in der Fußball-Bezirksliga (Staffel 3) bei zehn Punkten Vorsprung auf den Relegationsplatz so gut wie perfekt ist, rüstet sich der MTSV Aerzen für die neue Saison. Nach Sonneborns Torjäger Oliver Drawe, der laut Aerzens Coach Gaetano Bartolillo „jedes Jahr für 15 bis 20 Tore gut ist“, kommt auch André Schauf vom MTSV Eschershausen. „Er ist 21 Jahre alt, kann links und rechts in der Verteidigung und im Mittelfeld spielen und hat zudem viel Entwicklungspotenzial“, so Bartolillo.

Bevor Schauf nach Eschershausen ging, spielte er in der Jugend für Tündern, Preussen Hameln und Klein Berkel. Beim Holzminder Kreisligisten ist der 21-Jährige laut Bartolillo „zum Führungsspieler gereift. Viele Vereine waren an ihm dran, von daher freut es uns sehr, dass er sich für uns entschieden hat. Er wird uns viel Freude bereiten“. Abgeschlossen sind die Personalplanungen beim MTSV Aerzen nach den beiden Transfers noch nicht, denn der aktuell kleine Kader soll personell breiter aufgestellt werden.

Bisher spielt Aerzen als Tabellenneunter (36 Punkte) eine sorgenfreie Saison. In der Rückrunden-Tabelle ist der MTSV sogar Vierter – mit sechs Siegen, zwei Remis und nur drei Niederlagen. Nächster Gegner ist am Sonntag (15 Uhr) Tabellenführer TSV Barsinghausen, der das Hinspiel in Aerzen 3:1 gewann. „Wir fahren dorthin, um uns gut zu verkaufen und wollen das Bestmögliche herausholen“, so Bartolillo. Was im Vergleich zur 2:4-Heimniederlage gegen Halvestorf besser werden muss, ist die Chancenverwertung. Denn der TSV Barsinghausen, der in dieser Saison zu Hause noch kein Spiel verloren hat, ist das heimstärkste Team der Bezirksliga. Das weiß auch Bartolillo: „Sie sind der klare Favorit und wir der Underdog. Doch auch sie haben ihre Schwächen, die wir gnadenlos ausnutzen müssen, um etwas Zählbares mitzunehmen.“

Information

27. Spieltag der Fußball-Bezirksliga

Eintracht Afferde – FC Stadthagen (Sa., 16 Uhr). Während Eintracht Afferde (6./39 Pkt.) den Klassenerhalt schon sicher hat, steckt der Tabellen-14. FC Stadthagen noch mitten im Abstiegskampf. Die Eintracht, die in der Rückrunden-Tabelle Dritter ist, ist laut Trainer Thomas Mau Favorit: „Aber wir werden den gegner nicht auf die leichte Schulter nehmen.“

SSG Halvestorf – TSV Algesdorf (So., 15 Uhr). Bis auf Jan Bierwirth hat Halvestorfs Interimscoach Thomas Fenske den kompletten Kader zur Verfügung. Mit einem Heimsieg gegen den TSV Algesdorf, der nur ein Vier-Punkte-Polster zum Relegationsplatz hat und noch um den Klassenerhalt kämpft, könnte die SSG Tabellenplatz fünf festigen.

SV Lachem – VfL Bückeburg II (So., 15 Uhr). Lachems Trainer Tarik Önelcin ist gewarnt. Bückeburg steht zwar „nur“ auf dem Relegationsplatz 13, sorgte aber zuletzt beim 1:1 gegen Tabellenführer Barsinghausen für eine Überraschung. Egcon Musliji und Andreas Helmel fallen aus, dafür sind Fatih Akkus und Fabio Mercia nach ihren Gelbsperren wieder dabei.

SV Hämelerwald – BW Salzhemmendorf (So., 15 Uhr). „Wir haben drei Spiele in Folge Unentschieden gespielt. Wenn wir am Sonntag einen Punkt holen, sind wir zufrieden“, sagt Salzhemmendorfs Trainer Karsten Fitzner. Während Schlusslicht Salzhemmendorf schon als Absteiger feststeht, benötigt Hämelerwald noch jeden Punkt, um sich ich zu retten.



Copyright © Deister- und Weserzeitung 2019
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Anzeige
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Anzeige
    Kommentare
    Kontakt
    Redaktion
    E-Mail: redaktion@dewezet.de
    Telefon: 05151 - 200 420/432
    Anzeigen
    Anzeigen (Online): Online-Service-Center
    Anzeigen (Telefonisch): 05151 / 200 - 666
    Abo-Service
    Abo-Service (Online): Online-Service-Center
    Abo-Service (Telefonisch): 05151 / 200 777

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt
    X
    Herzlichen Glückwunsch, Ihr Adblocker funktioniert!

    Wir verstehen, dass Sie nicht hier sind, um Werbung zu sehen.
    Aber Werbe- und Aboeinnahmen sind wichtig für unsere journalistische Arbeit.


    Unterstützen Sie unseren Qualitäts-Journalismus, indem Sie Ihren Adblocker deaktivieren
    oder sich mit einem gültigem Digital-Abo anmelden.

    Sie haben ein Digital-Abo? Hier anmelden!

    Noch kein Digital-Abo?