weather-image
20°
×

Heimische Sportler sind sich sicher: Deutschland kommt ins WM-Halbfinale

Schaffen wir die Franzosen?

Hameln-Pyrmont. Es wurde spät. Doch obwohl die Entscheidung erst nach Mitternacht fiel, blieben über 28 Millionen TV-Zuschauer dran, als die deutsche Nationalelf in der Nacht zu Dienstag mit einem mühsamen 2:1-Zittersieg gegen die starken „Wüstenfüchse“ aus Algerien bei der WM das Viertelfinaleticket löste. Auch viele Hameln-Pyrmonter fieberten vor den Fernsehern bis zum Schluss mit Jogis Jungs mit. Wir haben uns in der heimischen Sportszene umgehört: Was sagen unsere Sportler zum schwachen Algerien-Spiel? Droht den Deutschen mit der gezeigten Leistung am Freitag gegen Frankreich das Aus im Viertelfinale? Oder wird Deutschland nach 1954, 1974 und 1990 zum vierten Mal Weltmeister?

veröffentlicht am 02.07.2014 um 06:00 Uhr
aktualisiert am 27.10.2016 um 22:41 Uhr

Nils Benze, Leichtathlet der TSG Emmerthal: „Es war bei uns noch viel Sand im Getriebe. Die Deutschen haben sich von den Algeriern die Butter vom Brot nehmen lassen. Aber gegen Frankreich werden die Karten neu gemischt. Ich habe den Eindruck, dass uns die europäischen Mannschaften besser liegen. Ich drücke den Deutschen auf jeden Fall die Daumen, dass sie endlich mal wieder den Titel holen. Wenn wir Frankreich schlagen, ist alles möglich.“

Andreas Filyo, Tennislehrer aus Hameln: „Wir haben gewonnen, das ist doch die Hauptsache. Algerien war echt eine harte Nuss, die wir knacken mussten. Deshalb verstehe ich die Kritik nicht. Die Algerier haben alles gegeben. Das war klar, dass das nicht einfach wird. Meiner Meinung nach ist es manchmal sogar von Vorteil, wenn man solche Spiele nicht so klar gewinnt. Egal, ob bei einer einer Fußball-Weltmeisterschaft oder bei einem Tennisturnier. Die Deutschen sind eine typische Turniermannschaft, die an ihren Aufgaben wächst. Deshalb bin ich mir auch sicher, dass wir Frankreich schlagen und auch Weltmeister werden.“

Nicole Titz, Trainerin des Hamelner Schwimmvereins: „Oje, wenn wir so katastrophal spielen wie in der ersten Halbzeit, dann fahren wir nach Hause. Aber auch die Franzosen haben sich gegen Nigeria nicht gerade mit Ruhm bekleckert. Das macht Hoffnung. Wenn die deutsche Mannschaft wieder als kompakte Einheit auftritt und sich nicht nur jeder als Einzelkämpfer präsentiert, können wir Frankreich besiegen. Und dann ist alles möglich bei dieser WM.“

8 Bilder
S. Parpart nls

Maik Langendorf, Dart- Profi des DC Hameln 79: „Die erste Halbzeit gegen Algerien war echt gruselig. Das Spiel hat gezeigt, dass es bei dieser WM keine leichten Gegner gibt. Schon gar nicht in der K.-o.-Runde. Da braucht man auch immer ein bisschen Glück. Gegen Frankreich erwarte ich ein ausgeglichenes Spiel und einen knappen Sieg der Deutschen.“

Andrea Pieper, Rollkunstläuferin vom VfR Aerzen: „Natürlich müssen sich die Deutschen gegen Frankreich schon gewaltig steigern. Und ich bin sicher, das wird der DFB-Elf auch gelingen. Denn schlechter als gegen Algerien kann es eigentlich trotz des am Ende glücklichen Sieges nicht mehr werden. Mein Tipp: Wir kommen ins Halbfinale.“

Richard Getz,Triathlet des ESV Eintracht Hameln: „Deutschlands Gegner sind zu schwach, um gut zu spielen. Gegen starke Teams sind wir besser. Das hat der 4:0-Sieg gegen Portugal gezeigt. Deshalb bin ich mir sicher, dass es gegen Frankreich besser läuft. Mein Tipp: 3:1 für Deutschland. Wenn ich Jogi Löw wäre, würde ich auf erfahrene Spieler setzten – wie Miroslav Klose Klose und Lukas Podolski, wenn er fit ist. Philipp Lahm würde ich für Benedikt Höwedes hinten links spielen lassen. In der Startelf hat Höwedes meiner Meinung nach nichts zu suchen. Auch von Mesut Özil und Mario Götze bin ich bisher enttäuscht. Da muss mehr kommen. Weil Deutschland eine Turniermannschaft ist, die sich von Spiel zu Spiel steigern kann, gehe ich davon aus, dass wir ins Finale kommen.“

Saskia Parpart, Handballerin des MTV Rohrsen: „Ich war schon ein bisschen geschockt, als wir gegen Algerien in die Verlängerung mussten. Wir haben uns zwar schwergetan, aber ich bin trotzdem guter Dinge, dass wir gegen Frankreich gewinnen und eine Runde weiterkommen. Das hoffe ich jedenfalls.“ aro/ro



Copyright © Deister- und Weserzeitung 2021
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Anzeige
Anzeige
Weiterführende Artikel
    Anzeige