weather-image
×

Halbfinale gegen Afferde: RW Hessisch Oldendorf will ins Pokalendspiel

Saribogas Nagelprobe

Hameln-Pyrmont. Der Fußball-Kreis Hameln-Pyrmont blickt heute und morgen gespannt nach Reher. Dort gehen die vier Halbfinalpaarungen der Frauen und Männer über die Bühne. Zum Auftakt des Doppelspieltags stehen sich heute (18 Uhr) die Amazonen des FC Latferde und des favorisierten HSC BW Tündern gegenüber. Im Anschluss (20.15 Uhr) daran kämpfen die beiden Kreisligisten RW Hessisch Oldendorf und Eintracht Afferde um den Einzug ins Finale am 8. Juni in Aerzen. Die Rot-Weißen haben eine turbulente Saison mit diversen Personal- und Trainerwechseln hinter sich, scheinen nun aber unter der Regie von Mustafa Sariboga sportlich wieder zur Ruhe gekommen zu sein. Nun folgt seine Nagelprobe, denn mit dem Einzug ins Finale könnte vieles, was schiefgelaufen ist, kaschiert werden. Aber auch Afferde hat nach einer guten Saison alle Optionen und könnte Trainer Axel Marahrens mit der Endspielteilnahme den anstehenden Abschied versüßen. Am Mittwoch (18 Uhr) rücken dann in Reher zunächst die Frauen von Nettelrede II und Hastenbeck II in den Blickpunkt, ehe der VfB Hemeringen (20.15 Uhr) dem WTW Wallensen ein Bein stellen möchte. Für lautstarke Unterstützung von den Rängen ist gesorgt, denn die Ott-Truppe reist mit einem Fanbus im Schlepptau an. Wallensen präsentierte sich zuletzt aber in prächtiger Torlaune und ist dank Top-Scorer Frederick Giger auch der Favorit. ro

veröffentlicht am 27.05.2014 um 06:00 Uhr
aktualisiert am 27.10.2016 um 23:41 Uhr



Copyright © Deister- und Weserzeitung 2020
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Anzeige
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Anzeige
    Kontakt
    Redaktion
    E-Mail: redaktion@dewezet.de
    Telefon: 05151 - 200 420/432
    Anzeigen
    Anzeigen (Online): Online-Service-Center
    Anzeigen (Telefonisch): 05151 / 200 - 666
    Abo-Service
    Abo-Service (Online): Online-Service-Center
    Abo-Service (Telefonisch): 05151 / 200 777

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt